Kostenlose Newsletter Anmeldung

Holen Sie sich per e-Mail alle exklusiven Angebote direkt ins Haus, verpassen Sie keinen Super-Preis-Nachlass.

Einmal monatlich oder als Sondernewsletter. Sie können sich jederzeit wieder abmelden!

Die besten Rauchmelder

Wir haben über 70 Stunden Recherche, Telefonate und umfangreiche Befragungen gebraucht um uns ein Bild von den besten Rauchmeldern zu machen. Dazu war es auch erforderlich sich über die aktuelle Brandschutzsicherheit und deren Vorschriften zu informieren. Dazu mussten viele Hundert Seiten Texte gelesen und gesichtet werden. Wenn wir jetzt unsere Erfahrungen zusammenfassen, können wir sagen, dass wir den First Alert Rauch- und Kohlenstoffmonoxidmelder, Kombi-Gerät für das beste Gerät halten, was wir finden konnten. Er kann für das komplette Haus eingesetzt werden.

First Alert Rauch- und Kohlenstoffmonoxidmelder, Kombi-Gerät, 5 Jahre Garantie
  • Ein Alarm schützt vor 2 tödlichen Gefahren (Rauch und Kohlenstoffmonoxid)
  • UL-217- und UL-2034-geprüft
  • Leichte Montage; inkl. Beschlägen und 2 AA-Batterien (Mindestlebensdauer 1 Jahr)
Der Rauchmelder schützt gegen die beiden wichtigsten Gefahren, wenn ein Feuer ausbricht. Ein Alarm schützt vor 2 tödlichen Gefahren (Rauch und Kohlenstoffmonoxid).

Auch gute Rauchmelder


4 STÜCK: TÜV geprüfter Rauchwarnmelder mit Testfunktionstaste • TÜV Rheinland ID0000045917 • Inkl. -9V Batterie & Montagematerial/ Raucherfassungsbereich 20 – 40 m² • Hörbares, akustisches Warnsignal bei leerer Batterie (Batterie wechselbar)


Ein ähnlich gutes System ist Smartwares RM149/4_1J – 4 TÜV geprüfte Rauchmelder. optischen Prinzip, das eine zuverlässige Raucherkennung bei entstehenden Bränden und entsprechende Alarmmeldung ermöglicht.

  • Installieren Sie an jedem Fluchtweg, zu Hause, insbesondere in Kinderzimmern oder in Bürogebäuden einen Rauchwarnmelder.
  • Diese 9V-Rauchwarnmelder sind die optimale Lösung zum Nachrüsten im Wohn-, Büro- und Objektbereich.
  • Die RM149C/4 sind ohne zusätzliche Kabelverlegung zu installieren. Diese Rauchmelder arbeiten unabhängig vom Stromkreis.
  • Die Notwendigkeit des Batteriewechsels wird ca. 30 Tage, bevor die Batterie entladen ist, durch einen wiederkehrenden Signalton angekündigt.

Hierzu verfügen die Rauchmelder über eine Batterie-Kontrollanzeige und einem Testschalter, für durchgehende Sicherheit.

Warnt vor Rauchgas
Der laute Alarm des Rauchwarnmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Ausbreitung eines Brandherdes und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren. Der lebensrettende Rauchmelder ist unauffällig, leicht zu installieren und wartungsfrei- abgesehen von einem Batteriewechsel bei Bedarf.

Anbringung des Rauchmelders
Befestigung des Rauchmelders immer an der Zimmerdecke, Rauch steigt nach oben – Positionierung in der Raummitte und min. 50 cm von Wänden entfernt – Immer in waagerechter Platzierung (auch bei Dachschrägen) – Nicht in der Reichweite von Luftschächten und keiner starken Zugluft aussetzen – Nicht in Räumen, in denen permanenter Dampf, Staub oder Rauch entsteht.

Installationshinweis
Installieren Sie an jedem Fluchtweg, zu Hause, insbesondere in Kinderzimmern oder in Bürogebäuden einen Rauchwarnmelder. Dieser 9V-Rauchwarnmelder ist die optimale Lösung zum Nachrüsten im Wohn-, Büro- und Objektbereich. Der RM149 ist ohne zusätzliche Kabelverlegung zu installieren. Dieser Rauchmelder arbeitet unabhängig vom Stromkreis. Die Notwendigkeit des Batteriewechsels wird ca. 30 Tage, bevor die Batterie entladen ist, durch einen wiederkehrenden Signalton angekündigt. Hierzu verfügt der Rauchmelder über eine Batterie-Kontrollanzeige und einem Testschalter, für durchgehende Sicherheit.

Bitte beachten Sie, dass für die Installation, den Einbau, Wartung und Betrieb eines Rauchwarnmelders in der Regel der Eigentümer bzw. Bauherr verantwortlich ist.

Rauchmelder der Oberklasse

Rauchmelder der Spitzenklasse


6 STÜCK: TÜV geprüft • Rauchmelder sind untereinander vernetzt • 10 Jahres Batterie


Natürlich können Sie auch auf die Profi-Lösung zurückgreifen, die wir Ihnen hier gern zeigen. Sie bekommen hier 6 x Hekatron Genius HX Rauchmelder mit Funkmodul Basis. Mit etwas mehr als 400 EUR zeigen diese 6 Rauchmelder das sie zu den Spitzenprodukten gehören.

Rauchmelder Hekatron Genius Hx Funvernetzung möglich. Der Rauchmelder Genius Hx ist ein Rauchmelder der absoluten Oberklasse. Durch den Einbau eines Hekatron Funkmodules, Basic oder Pro, kann er mit bis zu 19 Rauchmeldern vernetzt werden. Er wird komplett in Deutschland gefertigt und entspricht den geforderten Normen Din 14676 und Din EN 14604.

Er ist auch VDS „Q“ geprüft was ein besonderes Kennzeichen für hohe Qualität birgt. Der Hekatron Rauchmelder Genius Hx ist mit zwei ersteingebauten 10 Jahres Lithium Ionen Batterie 3,6V ausgestattet. Eine für den Rauchmelder und eine für das optionale Funkmodul. Sein Gehäuse ist aus weissem hochwertigem Kunstoff. Der Rauchmelder kann mit einer oder zwei Schrauben, sowie einem im Zubehör erhältlichem Klebepad montiert werden. Der Genius Hx funktioniert nach dem Streulichtprinzip. Durch eine intellegente Elektronik, wird eine zuhnemende Verschmutzung der Messkammer entgegen gewirkt. Damit der Rauchmedler immer optimal einsatzfähig ist. Er hat auf der Oberseite einen Prüf- und Stummschaltknopf .

In dem auch eine LED zu Signalisierung eingebaut ist. Eine leere Batterie wird durch einen Signalton und der LED angezeigt. Diese wird nachts über die eingebaute Echtzeituhr verdunkelt. Mit dem Funkmodul Basic für den neuen Hekatron Genius Hx lassen sich einfach und hochmodern mehrere Hekatron Genius Hx miteinander vernetzten um einen fachgerechten Rundumschutz für Privat- und Gewerbeobjekte zu realisieren. Das Funkmodul Basic lässt sich einfach und per Hand in den Hekatron Hx einsetzten und ist nach der Bestimmung der Meldelinien sofort einsatzbereit. Sie benötigen für die Vernetzung mit jedem Funkmodul jeweils einen Hekatron Genius Hx.

Ein weiterer Rauchmelder Favorit

Nach dem Sammeln von vielen Informationen empfehlen wir auch den Ei Electronics Ei 650 Rauchmelder als primären Alarm in einem umfassenden Feuer-Schutzsystem für den gesamten Wohnbereich.

9,75 EUR
Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder, 1 Stück
  • Rauchwarnmelder nach dem Streulichtprinzip
  • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer
  • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie (Panasonic)

Dieser nach DIN EN 14604 VdS-geprüfte und zur Verwendung gem. DIN 14676 (erweiterte Prüfung nach VdS 3131) geeignete Alarm, erreichte bei Stiftung Warentest den 1. Platz. Ein anderes Modell dieser Serie (Ei650W) kann mit einem Funkmodul ausgestattet werden, sodass die Geräte sich untereinander verbinden. Sobald ein Alarm losgeht, werden die übrigen Rauchmelder ebenfalls ausgelöst. Das gibt Ihnen zusätzliche Zeit, um das Problem zu identifizieren und zu evakuieren. Die Funkverbindung ist intern und erfordert keine weitere Technik (abgesehen vom Funkmodul, wird separat erworben). Vernetzte Rauchmelder sind allerdings auch deutlich teurer. Je nachdem wie groß das Haus ist und je mehr Zwischentüren den Alarm dämpfen, ist die Anschaffung aber dennoch lohnenswert.

In Haushalten mit Gasthermen oder Kaminen sind häufig Kohlenmonoxidmelder zu finden. Ist dieser bei Ihnen noch nicht vorhanden, kommt die Frage auf ob ein Kombi- bzw. Hybridmelder eine sinnvolle Lösung ist. Diese Modelle verbinden mehrere Detektionsverfahren in einem Gerät. Neben Kohlenmonoxid (CO) und Rauch kann die Kombination auch aus Hitze- und Rauchmelder bestehen. Zumindest bei der ersten Zusammenstellung ist die Funktionsweise fragwürdig. Denn im Gegensatz zum Rauch, der aufsteigt und sich zuerst an der Decke sammelt, ist das tödliche Gas in seiner Dichte ähnlich der Raumluft und verbreitet sich nur langsam von der Quelle aus. Gelangt das Kohlenmonoxid an den Warnmelder, hat es den Raum bereits völlig ausgefüllt. Anwesende haben dann kaum noch eine Chance auf rechtzeitige Evakuierung. Ein CO-Melder muss daher in einer Höhe von 1,50 m bis 1,70 m angebracht werden und kann so nicht zur selben Zeit zuverlässig vor Bränden schützen.

Warum Sie unserer Meinung trauen können

Um diesen Artikel schreiben zu können, mussten wir mit vielen Menschen sprechen. Der Autor hat noch gute Kontakte zu Mitgliedern der städtischen und freiwilligen Feuerwehr seiner Heimatstadt. Dort konnten interessante Details gesammelt werden. Gespräche mit dem Oberbrandmeister Reizt und seinen Stellvertretern haben zu ganz neuen Blickweisen geführt. Hier wurde uns erst so richtig bewusst, dass sehr teuer nicht gleich sehr gut sein muss. Und dass man beim Sparen keinesfalls die Sicherheit außer Acht lassen darf, schon gar nicht, wenn Kinder im Haushalt sind. Sparen ja, aber gerade bei Rauchmeldern oder wie man sie auch nennt Brandmeldern, ist Qualität wichtig, und die gibt es schon für wenig Geld.

Während der Recherche für diesen Artikel sprachen wir mit verschiedenen Experten aus der Brandschutz-Industrie. Darüber hinaus analysierten wir hunderte von Rauchmelder-Studien, sowie Testberichte von namhaften Institutionen wie z.B. der Stiftung Warentest.

Nie mehr schlechte Produkte kaufen

Holen Sie sich per e-Mail alle exklusiven Angebote direkt ins Haus, verpassen Sie keinen Super-Preis-Nachlass. Einmal monatlich oder als Sondernewsletter.

Vielen weitere Stunden haben wir damit verbracht uns über die einzelnen Geräte zu informieren, was nicht immer leicht war. Auch funktionierte bei manchen Anbietern die Service Hotline eher miserabel. Diese Produkte haben wir dann erst gar nicht mit einbezogen.

Noch ein wichtiger Brandschutz-Hinweis

Rauchmelder sind in jedem Haus wichtig, aber sie sollten nur Teil eines ganzheitlichen Brandschutzplans sein. Dieser muss auch andere Sicherheitsgegenstände wie Feuerlöscher und Fluchtleitern enthalten. Am wichtigsten sind aber Kenntnisse über das richtige Verhalten im Fall eines Brandes. Idealerweise üben Sie den Feueralarm mit dem Testknopf. So wird jeder mit dem Klang vertraut gemacht und die empfohlenen Maßnahmen können durchgespielt werden. Für weiterführende Informationen empfehlen wir einen Besuch auf www.Brandschutz-Wiki.de.

Wie wir ausgewählt haben

Es gibt zwei sehr unterschiedliche Arten von Rauchmeldern: Ionisation und Lichtschranke. Jede Sensortechnologie hat ihre Vorteile, von einigen Stellen wird empfohlen beide Varianten im Haus zu haben. Ionisierungsalarme sind weniger teuer aber auch weniger effektiv, dennoch sind diese Alarme am weitesten verbreitet. Ionisationsalarme enthalten eine winzige Menge an radioaktivem Material (americium-241), die Sauerstoff- und Stickstoffatome in der Luft ionisieren. Dieser Prozess erzeugt eine kleine, elektrische Spannung in der Rauchkammer des Melderes. Sobald in diese Kammer Rauch eintritt, verändert sich die Leitfähigkeit der Luft und der Alarm wird ausgelöst. Die Rauchmelder erkennen sehr kleine Partikel, sodass sie gut geeignet sind um schnell entflammende Brände zu erkennen.

Fotooptische Sensoren werden ausgelöst, wenn der Rauch in den Warnmelder gelangt und das Licht eines LED-Strahls auf eine Lichtschranke unterbricht. Bei langsamen, schwelenden Feuern sind fotooptische Alarme viel empfindlicher und effektiver als andere. Weniger effektiv sind sie bei der Erfassung von schnell aufflammenden Bränden – aber der Unterschied in der Leistung ist so klein, dass wir uns für ein fotooptisches Modell als primäre Wahl und ein Ionisationsmodell als ergänzenden Alarm entschieden haben. Eine Reihe von Studien haben die Unterschiede der beiden Alarmtypen in der Reaktionszeit quantifiziert. Für einen Nachrichtenreport simulierte die NBC-Affiliate für Dallas-Fort Worth ein schwelendes Feuer bei einer Couch. Davor sollten eine Vielzahl von Rauchmeldern aus 4 m Entfernung warnen. Die beiden Lichtschranken ertönten nach knapp 20 Minuten, während die beiden Ionisationsalarme nach 22 Minuten bzw. 28 Minuten losgingen. Laut dem Brandschutzmeister (der den Test begleitete) war das Feuer, als der zweite Ionisationsalarm sich meldete, bereits unüberwindbar.

Fotooptische Rauchmelder reagieren schneller

Bei schnell entstehenden Bränden fand eine Studie heraus, dass Ionisationsrauchmelder im Durchschnitt etwa 30 Sekunden schneller reagieren als fotooptische Rauchmelder. Eine halbe Minute mag nicht so viel klingen, aber ein Haus kann in nur drei Minuten „unhaltbare Bedingungen“ erreichen. Wahrscheinlich haben Sie noch weniger Zeit, einem schnell ausbreitendem Feuer zu entkommen. Daher können diese 30 Sekunden entscheidend für Ihr Überleben sein. Da man nie weiß, welche Art von Feuer auftreten wird, spielen Ionisationsrauchmelder eine wichtige Rolle im kompletten Brandschutzsystem. In Anbetracht dessen, dass beide Sensorstile ihre Vorteile haben, gehören Rauchmelder mit einer Dual-Technologie zu den besten. Hier sind sowohl Ionisations- als auch Lichtschranken integriert. Aber es gibt einen guten Grund, sich nicht ganz auf Dual-Sensor-Rauchmelder zu verlassen. Ionisations-Sensoren sind anfällig für Störungen, vor allem beim Kochen und Duschen, denn der Dampf kann einen Fehlalarm auslösen. Häufig werden Rauchmelder wegen derartiger Fehlfunktionen einfach ausgeschaltet.

Es wird zwar empfohlen, beide Arten von Rauchmeldern im Haus zu haben, besser ist es aber sie als zwei separate Geräte anzubringen. Wenn mit dem Ionisationssensor Störungsalarme auftreten, können die Bewohner das Gerät abnehmen und an besserer Stelle positionieren.

Eine weitere Studie über Rauchmelder in ländlichen Häusern Alaskas fand eine 8-fach höhere Anzahl von Störungsfällen in Häusern mit Ionisationsrauchmeldern. Darüber hinaus stellte die gleiche Studie fest, dass wegen der Fehlalarme Ionisationsrauchmelder im Vergleich zu fotooptischen Alarmen fast 5 Mal öfter 6 Monate nach der Installation deaktiviert wurden. Eine Studie aus Texas, die deaktivierte Alarme berücksichtigt, ermittelte eine Überlebens –Wahrscheinlichkeit von rund 80% bei Ionisationsalarmen, bei fotooptischen Alarmen sind es fast 94%.

Erhöhen Sie den Brandschutz in Haus und Wohnung

Eine Möglichkeit, den Brandschutz Ihres Hauses zu erhöhen, besteht darin miteinander verbundene Rauchmelder zu installieren. Wenn einer davon Feuer entdeckt, werden automatisch alle anderen ebenfalls ausgelöst. Der Hauptvorteil ist, dass dieses System eine frühzeitige Benachrichtigung aller Bewohner ermöglicht, egal wo das Problem entsteht.

Wir wollten Modelle finden, die erschwinglich und distributiv verfügbar sind. Deshalb schauten wir primär nach grundlegenden Modellen, die mit AA-Batterien funktionieren. Smart Rauch Alarme kosten in der Regel mehr als das Doppelte des Preises unseres Favoriten. Wenn es um tatsächliche Rauch- und Brandmeldefähigkeiten geht, ist der Unterschied zwischen den besten intelligenten Alarmen und den besten dummen Alarmen nicht signifikant genug, um ein überzeugender Faktor zu sein. Der Hauptunterschied besteht darin, dass intelligente Modelle es Ihnen erlauben die Rauchmelder Ihres Hauses aus der Entfernung mit einer App zu überwachen. Darüber hinaus bieten intelligente Rauchmelder zusätzliche Features und Smart-Home Integration. Einige andere Grundmodelle haben eine Reihe von Merkmalen, die wir nicht priorisiert haben, wie z.B. Lichter oder spezifische Alarmgeräusche. Das ist nett, aber diese Funktionen haben auch einen erhöhten Preis zur Folge. Am wichtigsten ist es, viele funktionierende Rauchmelder im Wohnbereich zu haben.

Bevor Sie einen Rauchmelder kaufen, sollten Sie sich über die regionalen Vorschriften in Bezug auf Brandschutz-Maßnahmen zu informieren. In allen Bundesländern ist der Feueralarm mittlerweile Pflicht und damit Sache des Vermieters. Allerdings wurde dies z.B. in Berlin erst 2016 eingeführt, die Übergangsfrist für die Installation läuft deshalb erst Ende 2020 ab. Auch die Vorgaben dazu, wie viele Rauchmelder und wo sie angebracht werden müssen, unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Ein Gespräch mit der örtlichen Feuerwehr ist dabei immer hilfreich.

Dieser Rauchmelder gehört zu den Favoriten

Rauchmelder Favoriten


Rauchwarnmelder nach dem Streulichtprinzip • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie (Panasonic) • Schlafzimmertauglich, kein störendes LED-Blinken

Als primäre Absicherung empfehlen wir den Ei Electronics Ei 650. Dieses Modell arbeitet mit dem foto-optischen Streulichtprinzip. Das Produkt hat laut Hersteller eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren, in dieser Zeit muss die Lithium-Batterie von Panasonic kein einziges Mal gewechselt werden. Der Rauchmelder eignet sich besonders für Schlafbereiche, da kein blinkendes LED-Licht die Nachtruhe stört. Sobald Rauch in die optische Kammer eindringt, warnt der Piezo-Alarm noch in drei Metern Entfernung mit lauten 85 dB. Die automatische Verschmutzungskompensation beugt mit einer zunehmenden Empfindlichkeit (analog zum Verschmutzungsgrad) Fehlfunktionen vor.

Die Testfunktion ist sehr bedienungsfreundlich gestaltet. Die große Test-/Stummtase kann einfach vom Boden aus mit einem Besen oder Regenschirm betätigt werden. Die reduzierte Testlautstärke schwillt langsam an, bis der Knopf wieder los gelassen wird. So lässt sich auch ein Fehlalarm schnell beenden. Zusätzlich überprüft sich das Gerät alle 16 Sekunden selbst. Wird eine Verschlechterung bei der Leistung der Rauchkammer festgestellt, piept das Gerät im Abstand von 32 Sekunden und wird dabei begleitet von einem regelmäßigen Blinken der roten LED. Mit einem einfachen Handgriff lässt sich der Rauchmelder auch gegen unbefugte Demontage absichern.

Wo die Rauchmelder angebracht werden

Die Empfehlung des Vereins der Brandschutzbeauftragten in Deutschland für Rauchmelder ist, einen auf jeder Etage sowie in jedem Schlafzimmer zu installieren. In einem typischen zweistöckigem Haus befindet sich ein Rauchmelder im Keller (vorzugsweise in der Nähe des Ausgangs), einer im Erdgeschoss und einer im Flur der ersten Etage, mit einer zusätzlichen Einheit in jedem Schlafzimmer bzw. Schlafbereich. In der Garage (Auto Auspuff) und in Bereichen, mit Temperaturen unter 0 oder mehr als 40 Grad, sollten Sie wegen der hohen Wahrscheinlichkeit von Fehlfunktionen auf die Warnmelder verzichten. Innerhalb eines Raumes gehört zwischen den Alarm und Geräten, die Verbrennungspartikel erzeugen wie z.B. Öfen, ein Abstand von mindestens 6 m. Von Hochfeuchtigkeitsbereichen wie Duschen oder Waschküchen sollte der Rauchmelder mindestens 3 m entfernt sein, von Hitze- und Lüftungsschlitzen mindestens 1 m.

Auch starke Luftstrombereiche können nachteilig für die Funktion sein. Vermeiden Sie außerdem die Alarme in der Nähe von Leuchtstofflampen, Funkgeräten, elektrischen oder anderen Geräten, die eine Funkfrequenz übertragen. Elektronisches „Rauschen“ kann Störungen verursachen. Auch große Metalloberflächen und Drahtbündel sollten gemieden werden.

Instandhaltung der Raumelder

Es ist wichtig, die Rauchmelder regelmäßig zu überprüfen und dabei die Herstelleranweisungen zu befolgen. Für die Batterien gibt es spezifische Vorgaben, je nach Marke und Modell. Eine Abweichung davon kann dazu führen, dass der Alarm nicht mehr vorschriftsmäßig funktioniert. Im Fall des Ei Electronics Ei 650 ist ein Batterie-Wechsel generell nicht notwendig: Die im Lieferumfang enthaltene Lithium-Batterie ist fest eingebaut und hat eine Lebensdauer, genau wie das Produkt, von 10 Jahren. Nach dieser Zeit sollten Rauchmelder ohnehin ausgewechselt werden. Andere Geräte machen mit einem Piepen darauf Aufmerksam, dass die Energie der Stromversorgung nachlässt. Dieser Hinweis darf auf keinen Fall ignoriert werden! Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Batterie Ihre gesamte Ladung noch nicht verbraucht hat, verwenden Sie diese in einem Gerät welches nichts mit Sicherheit zu tun hat.

Fazit zu Rauchmelder Überprüfung

First Alert Rauch- und Kohlenstoffmonoxidmelder, Kombi-Gerät, 5 Jahre Garantie
  • Ein Alarm schützt vor 2 tödlichen Gefahren (Rauch und Kohlenstoffmonoxid)
  • UL-217- und UL-2034-geprüft
  • Leichte Montage; inkl. Beschlägen und 2 AA-Batterien (Mindestlebensdauer 1 Jahr)
Wir empfehlen wie ganz oben schon beschrieben diesen Rauchmelder, weil wir glauben, dass dieser sehr gute Sicherheit gewährleistet.

Die besten Rauchmelder
5 (100%) 3 votes

Letzte Aktualisierung am 22.08.2017 um 20:37 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teilen

Keine Kommentare.

Was denken Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.