Skip to main content
Wir überprüfen die Preise der angezeigten Produkte bei Amazon, und/oder Ebay sowie bei anderen Portalen. Den günstigsten gefundenen Preis zeigen wir dann als oben als "Preis" an. Sollten wir Dir weitere Anbieter empfehlen, dann zeigen wir diese unten zusätzlich an.
Diese Vergleichstabelle sollte nicht mit einem Test, bei dem das jeweilige Produkt ausführlich getestet wurde verwechselt werden. Sollten wir Produkte tatsächlich selbst getestet haben, ist dies gesondert gekennzeichnet.

Vibrationsboard – Übersicht und Übungen

Um unserer Gesundheit und Fitness auf die Sprünge zu helfen, ist ein Vibrationsboard das Mittel der Wahl. Es beugt Defiziten, dem Übergewicht und dem Bewegungsmangel vor. Daher werden die unterschiedlichen Modelle für den Heimgebrauch angeboten und sind praktikabel, platzsparend und sinnvoll dazu. Und so möchte es vorgestellt werden, damit man wieder auf die Beine kommt und sich ganz seinen körperlichen Möglichkeiten widmet.

Was ist ein Vibrationsboard?

Den Namen haben sicher schon viele gehört, nur was stellt man sich darunter vor? Vornehmlich dient es der Ganzkörpervibration, was nichts anderes bedeutet, man wird ganzheitlich in Form gehalten. Von Kopf bis Fuß kommt es sämtlichen Körperregionen zugute. Damit setzt es sich als muskelanregender und durchblutungsfördernder Allrounder durch. Und auch der eingeschlafene Stoffwechsel ist wieder ganz in der Spur. Damit dient es den Sportmuffeln, Abnehmwilligen wie auch der Regeneration und Rehabilitation. Eine kleine Platte, die vibriert und uns ganzheitlich definiert und stimuliert. Hier gibt es eine schöne Übersicht auf deineigeneshomegym.de.

Für wen ist es geeignet?

Eigentlich für jeden, wenn man so will. Ob die Jugend, oder der alte ungelenkige Senior, hier kommt jeder auf seine Kosten. Nur Schwangere und Menschen mit einem Herzschrittmacher, sollten der Vorsicht halber lieber Abstand von seinen guten Fähigkeiten halten. Alle anderen profitieren davon und so werden wir gelenkiger, aktiver und auch schlanker. Und das, ohne uns im Fitnessstudio tagtäglich abzumühen. Die Rüttelplatte die den großen Erfolg verspricht und bei uns zu Hause willkommen ist.

Denn sie stimuliert, regt an und bringt uns wieder ganz in Form. Damit hat sie sich einen Namen gemacht und liegt bei Sportmuffeln und auch der älteren Generation im Trend. Und Sportbegeisterte absolvieren ihre Übungen auf ihr. Ein Multitalent, wenn man so will, das ohne großes Zutun fit und vital macht.

Die Vorteile und Nachteile eines Vibrationsboards

Ob gemütlich im Sitzen, im Stehen mit den Wipp- und Vertikalbewegungen, die Kondition wird in jedem Fall gefördert und gefordert. Und nun sehen wir und die Vor- wie auch Nachteile an:

Die Vorteile im Überblick:

  • Der Gleichgewichtssinn wird stabilisiert.
  • Die Durchblutung verbessert.
  • Der Stoffwechsel aktiviert.
  • Die Kondition in Gang gebracht.
  • Die Cellulite, gerade interessant für Frauen, reduziert.
  • Ein festes Bindegewebe tritt hervor.
  • Fett wird verbrannt und Muskeln aufgebaut.
  • Die Knochendichte wird erhöht.
  • Eine bessere Körperhaltung tritt hervor.

Die Nachteile im Überblick:

  • Nicht für schwangere Frauen geeignet.
  • Menschen mit einem Defibrillator oder Herzschrittmacher sollten Abstand davon halten.

Somit überwiegen die Vorteile klar und deutlich und der Kauf eines Vibrationsboards macht durchaus Sinn. So wird die Rüttelplatte für daheim zum Entspannungs- und Trainingsgerät zugleich.

Typische Übungen

Die einen stellen sich ein auf ihre Platte und lassen diese mal machen. Die anderen nehmen diese zu Übungszwecken zur Hand. Denn in ihr steckt mehr als man denkt. Auf dem Vibrationsboard kann man typische Übungen absolvieren. So heißt es, ein kurzes Training, kann eine große Wirkung erzielen.

Und so bieten sich folgende Übungen mit einer Portion Wellnessfaktor an:

  • Der seitliche Ausfallschritt
  • Die Schulterdrehung
  • Die Wadenmassage
  • Die Quadriez-Drehung
  • Die weichen und tiefen Kniebeugen

Jeder dieser punktuellen Übungen setzt bei der Entspannung, Regeneration, dem Muskelaufbau und dem Abnehmen an. Somit kann man mit wenig körperlicher Anstrengung viel erreichen und nimmt sich zugleich seiner Problemzonen an.

Ein paar Übungen die, die Basis für das Vibrationsboard sind:

Vibrationsboard V-Sit

Dabei werden die oberen und unteren Bauchmuskeln wie auch der Trizeps in Angriff genommen.

  • Man liegt auf der Rüttelplatte und das mit der Hüfte in der Mitte und hält einen Ball direkt über die Brust. Die Beine werden dann ausgestreckt und zum Oberkörper hin angehoben und so spannt man die Bauchmuskeln an.
  • Nun wird ein Crunch mit den Beinen und dem Oberkörper gleichzeitig vollzogen und der Ball nach oben rechts gehoben. Dann geht es wieder zur Ausgangsposition zurück und der anderen Körperseite wird bedacht.

Die Übungen dauern 3 x 45 Sekunden.

Kniebeugen

Damit kann man die Gesäßmuskeln und die Quads neu definieren.

  • Schulterbreit mit beiden Füßen auf die Platte stellen und die Füße auseinanderstellen. Mit beiden Händen wird ein 8kg-Kettlebell gehalten.
  • Danach in die Hocke gehen und über dem Kopf die Bell drücken. Die Bewegung umkehren und wieder zum Start zurückkehren.

Die Übungen dauern 3 x 45 Sekunden.

Po- und Beinstrecker

Damit wird dem Cardio Beine gemacht.

  • Mit dem rechten Bein auf die Platte stellen und leicht in die Beuge gehen, bis das linke Bein fast den Boden berührt. Nun leicht nach oben springen.
  • Danach das Hüpfen wiederholen und das linke Bein verwenden.

Die Übungen dauern 3 x 60 Sekunden.

Vor dem Kauf ist nach dem Kauf

Wer sich für ein Vibrationsboard interessiert, der sollte auf eine gute Verarbeitung und ein ausgezeichnetes Material achten. Dieses gute Zusammenspiel trägt zu einem hohen Nutzungskomfort bei und spiegelt die Qualität und Funktionalität wider. In einem zertifizierten Online-Shop wird man zudem mit einer ausgezeichneten Auswahl und einem ansprechenden Preis-/Leistungsverhältnis bedacht.


Ähnliche Beiträge