Kostenlose Newsletter Anmeldung

Holen Sie sich per e-Mail alle exklusiven Angebote direkt ins Haus, verpassen Sie keinen Super-Preis-Nachlass.

Einmal monatlich oder als Sondernewsletter. Sie können sich jederzeit wieder abmelden!

Die besten Flug-Drohnen & Multicopter

Multicopter und Drohnen kaufen von DJI, Yuneec

Der Traum vom Fliegen ist eine der ältesten Sehnsüchte der Menschheit und gleichzeitig einer der wichtigsten Errungenschaften unseres global vernetzen Zeitalters. Mit Multicopter, Quadrocopter und Drohnen, gerade von DJI, bleibt das Fliegen nicht mehr der Upperclass oder den Profis überlassen, es wird zum Breitensport für jedermann und -frau. Statten Sie Ihr RC-Flugmodell mit einer Actionkamera aus, gelingen Ihnen nach ein paar Probeflügen im Nu atemberaubende Aufnahmen.

Der unbemannte Flug ist keine Erfindung der Spielzeugindustrie, sondern wurde schon 1931 maßgeblich durch die Briten entwickelt. Drohnen (engl. Drones) wurden überwiegend als Übungsziele für Jagdpiloten der Royal Airforce eingesetzt. Erst durch die Entwicklung der hochmodernen Datenübertragung und Positionsbestimmung wurde es möglich, Drohnen für Aufklärungszwecke oder Kampfeinsätze zu verwenden.

DJI Inspire 1

DJI Drohnen

Ein wundervoll ruhig fliegende Drohne für Anfänger und Profis!

Der RC-Flug (RC steht für radio controlled) teilt sich in die Bereiche Flächenflug und Helicopter auf. Unter Flächenflieger verstehen Insider alles, was mittels einer Tragfläche für Auftrieb sorgt, also das, was landläufig als Flugzeug bezeichnet wird. Helicopter sind die andere Façon der Luftfahrzeuge, die sich durch den horizontal ausgerichteten Rotor in die Höhe „schrauben“. Technisch gesehen „zieht“ sich der Helicopter durch die Drehzahl (bei Fixed-Pitched-Modellen) oder durch den Anstellwinkel (bei Collective-Pitched-Modellen) in die Höhe, vergleichbar mit dem Propeller der Flächenflieger, der das Flugzeug nach vorne zieht.

Multicopter – wo darf ich fliegen?

Der Multicopter ist eine besondere Art der Helicopter, der von einem großen Hauptrotor auf mehrere kleine Rotoren ausweicht (ein Quadrocopter hat beispielsweise vier Rotoren, ein Hexacopter sechs, etc.). Helicopter werden als die Königsklasse des RC-Flugs angesehen, da es einiges an Übung erfordert, um den Heli stabil in der Luft schweben zu lassen oder ab den 6-Chanal-Modellen sogar in den Kunstflug überzugehen. Durch die Aufteilung der Steuerimpulse auf mehrere Rotoren wird das Handling der Multicopter wesentlich einfacher und ist teilweise sogar für Kinder geeignet.

Entscheidend für die Flugeigenschaften der Drohnen ist weniger die Größe, als die Leistung des Motors, der den Multicopter auch gegen den Wind an Ort und Stelle hält. Hier zeichnen sich sogenannte Brushless-Motoren aus, die durch weniger Reibung eine wesentlich höhere Effizienz für sich verbuchen. Da RC-Multicopter ebenfalls unbemannt sind, gehören sie allesamt zu der Rubrik der Drohnen.

Multicopter und Drohnen mit Kamera

Für Aufnahmen mit der ActionCam bieten Helicopter den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Flächenfliegern auf der Stelle schweben können und so detailgenaue Clips der Umgebung oder von Objekten ermöglichen. Diese Eigenschaft wird auch im professionellen Sektor verwendet, um beispielsweise einen Überblick über schwer zugängliche Gebiete oder Schäden an schwer einsehbaren Gebäudeteilen zu ermöglichen. Multicopter werden statt der Helicopter gerne für die Verwendung einer Actionkamera verwendet, weil sie ein wesentlich stabileres Flugverhalten aufweisen und Sie somit auch ohne monatelange Übung anspruchsvolle Fotos und Videos aufnehmen können.

Die Kamera ist von der Drohne relativ unabhängig, da sie als Zubehör an die Multicopter angeklemmt und mit der Empfängerplatine verbunden wird. Einige Multicopter sind bereits werksseitig mit einer Kamera ausgestattet und werden als Komplettpaket (Drohne von DJI) verkauft, wobei hier das Kompatibilitätsproblem entfällt.

Im RC-Flug gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie Sie die Entdeckungen der Actionkamera übertragen können. Bei einigen Drohnen werden die Aufnahmen auf ein Display der Fernsteuerung (=Sender) übertragen, andere Multicopter haben einen Steckplatz für eine Mikro-SD-Speicherkarte, die den Drohnen nach erfolgreicher Landung entnommen wird. Die neueste Entwicklung im Bereich Actionkamera (ebenfalls unabhängig vom Helicopter) sendet die Aufnahmen in Echtzeit an Ihr Smartphone oder an eine virtuelle Brille, sodass Sie die Position des nicht vorhandenen Piloten einnehmen und höchstpersönlich mit Ihrem Multicopter auf Erkundungsflug gehen.

Ein besonderes Highlight: Die DJI Quadrocopter

DJI ist einer der führenden Hersteller von Drohnen mit Action Kamera für den kommerziellen Einsatz und Freizeitgebrauch. Der Hauptsitz des nach eigenen Angaben 2006 gegründeten Unternehmens ist in China, DJI ist überdies hinaus auch in Kalifornien und Bayern ansässig. Die Produktpalette für den RC-Piloten umfasst im wesentlichen zwei Modelle mit verschiedenen Ausführungen:

Phantom (Quadrocopter) für Hobby-Piloten

Inspire (Quadrocopter) für Profis und Anfänger

Beide Serien der Multicopter fallen in die Rubrik der Quadrocopter mit einer externen Kamera, die ebenfalls von DJI in verschiedensten Variationen angeboten werden.

Rechtliche Fragen

Einige Drohnen sind zwar so konzipiert, dass auch Kinder sie fliegen können, allerdings nicht ohne Aufsicht von Erwachsenen. Multicopter sind kein Spielzeug. Durch den unsachgemäßen Umgang kann nicht nur der Helicopter bzw. Multicopter samt Actionkamera in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern schnell ein Fremdschaden entstehen. Lasse Sie Ihre Drohnen am falschen Fleck zu hoch steigen, müssen Sie mit einer ernstzunehmenden Anzeige wegen „gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr“ rechnen. In Deutschland gibt es eine Reihe an Gesetzen und Vorschriften, die den ordnungsgemäßen Umgang mit Drohen regeln, das Wichtigste hier in Kürze.

Versichgerungspflicht für RC-Piloten

Ab einem Abfluggewicht der Drohnen von 25 Kilogramm ist eine Versicherung vorgeschrieben. Wenn Sie in die Nähe der laufenden Rotoren kleinerer Multicopter kommen, stellen Sie fest, dass auch schon bei Drohnen mit 500 Gramm Startgewicht ordentlich Power dahintersteckt, die bei unfreiwilligem Kontakt mit einem parkenden Auto gravierende Spuren hinterlässt. Möchten Sie länger und öfter mit Ihrem Multicopter die Aussicht genießen, sollten Sie auf jeden Fall eine Versicherung abschließen, die sowohl eine Bodenunfall-Versicherung sowie Schadens- und Strafrechtschutz beinhaltet. Ihr erster Ansprechpartner für Informationen über die Drohnen-Versicherung ist der DMFV (Deutscher Modellfliegerverband)

Wo dürfen Sie Ihren Multicopter mit Kamera starten

Ausschlaggebend für den Flug mit Ihrem Multicopter ist das Luftverkehrsgesetz, egal wie groß oder schwer die Drohnen sind. Sie dürfen beispielsweise um Radius von 1,5 Kilometern um Großflughäfen und Sicherheitszonen (z. B. Atomkraftwerke oder das Berliner Regierungsviertel) weder einfliegen noch starten. Ferner ist das Überfliegen von Menschenmengen verboten. Dringen Sie persönlich oder mit Ihrem Multicopter in ein Privatgrundstück (dazu gehört auch der Luftraum) ein, kann das Konsequenzen haben, sofern Sie nicht um Erlaubnis gebeten haben. Das gilt im strengsten Sinne sogar für die Wiese am Waldrand, die ein Bauer gepachtet hat.

Vorsicht Kamera

Haben Sie an Ihrem Helicopter eine Actionkamera montiert, spitzt sich die Lage noch einmal zu, da Sie hier die Rechte am eigenen Bild und die Privatsphäre der eventuell aufgenommenen Personen und Grundstücke wahren müssen. Wer in Städten mit Drohen samt Actionkamera abhebt, macht sich de facto strafbar. Insbesondere sollten Sie Ihre im Internet veröffentlichten Clips im Vorfeld eingehend studieren, was darauf zu sehen ist. Dabei können Sie sich an folgende Regel halten: Sobald die Actionkamera am Multicopter etwas aufzeichnet, das Sie vom Boden aus nicht sehen würden (z. B. Blick ins Fenster oder über Mauern), ist das nicht mehr erlaubt.

DJI Phantom 3 und Phantom 4 Serie

Um das Fazit vorwegzunehmen, die DJI Phantom 3 und Phnatom 4 ist preislich unwesentlich höher als die Vorgänger-Drohne DJI Phantom 2 angesiedelt, aber wesentlich günstiger als die Inspire-Serie. Dennoch gilt sie in Fachkreisen als technische Meisterleistung und ist sowohl für Einsteiger, wie auch für Profis mit hohen Ansprüchen geeignet.

DJI Phantom 4 Pro

DJI Drohnen

Produktbeschreibung folgt.

Die integrierte Kamera der Drohne vermeidet unnötige Komplikationen mit der Abstimmung in Bezug auf Gewicht, Anbringung, Signalübertragung, Bildstabilisierung, etc. Das notwendige Zubehör ist bei den DJI Phantom bereits „an Bord“ bzw. in der Verpackung der Drohne. Als Monitor für die Kamera kann jedes Smartphone oder Tablet mit Android- oder iOS-Betriebssystem verwendet werden, die Apps gibt’s im jeweiligen Store.

Der Sender der DJI Phantom 3 verfügt über eine Halterung, um das Smartphone zu montieren, die Bedienung der Kamera (Auslöser, Umschalten Foto-Video, Belichtung, Steuerung etc.) kann sowohl über den Sender, wie auch über die App erfolgen. Die Kamera und die Drohne gleichzeitig zu steuern, kann leicht kniffelig werden. Deswegen hat DJI eine Schüler-Option eingebaut, die es ermöglicht, mit einem zweiten Sender die Kameraführung an einen Co-Piloten abzugeben – oder Sie drücken ihm schlichtweg das Smartphone in die Hand.

Als letzte wesentliche Neuerung der Drohne ist die Positionsbestimmung anzumerken. Durch den Ultraschall-Untergrund-Scanner kann die DJI Phantom 3 selbst bei fehlendem GPS-Signal die Position halten. Durch den „Coming-Home-Knopf“ auf dem Sender in Kombination mit der zuschaltbaren Landeautomatik werden unfreiwillige Rettungsaktionen der Drohne bei vorausschauendem Fliegen überflüssig. Verliert die Drohne das Signal zum Sender, macht sie sich automatisch auf den Rückweg.

Die verschiedenen Modelle der DJI Phantom 3

Bis auf ein paar Feinheiten, die Sie in der abschließenden Tabelle sehen können, unterscheiden sich die DJI Phantom 3 maßgeblich durch die eingebauten Kameras. Aus diesem Grund nehmen wir in diesem Abschnitt überwiegend Bezug auf die Eigenschaften der Kamera, weniger auf Drohne selbst.

DJI Phantom 3 Standard
  • 2.7K HD Video
  • 12 MP Fotos
  • 3-Axis Gimbal

Folgende Eigenschaften haben alle vier DJI Phantom 3 gemeinsam:.

  • Fotoauflösung: 12 Megapixel
  • Fotoformat: JPEG, DNG
  • Videoformat: MP 4, MOV
  • Linse: FOV 94° 20mm (entspricht 35mm-Format)
  • Brennweite: f/2.8
  • Sensorgröße: 1/2.3“
  • Foto-Burst-Mode: 3/5/7 Aufnahmen

DJI Phantom 3 Standard

Das Grundgerüst der Serie ist die DJI Phantom 3 Standard. Bis auf die geringere Reichweite von 500 Metern (wie auch die P3 4K-Drohne) steht sie der Advanced und der Professional in nichts nach.

Besonderheiten der Kamera der P3 Standard:

  • Videoauflösung: bis zu 2,7K 30fps
  • Speicherplatz: Micro SD 8 GB

DJI Phantom 3 4K

Die DJI Phantom 3 4K ist der Übergang von der P3-Standard zu den beiden Spitzenmodellen „Advanced“ und „Professional“. Die Drohne verfügt bereits über eine 4K-Kamera, muss sich aber noch mit der geringeren Reichweite zufriedengeben.

Die Kamera der P3 4K:

  • Videoauflösung: bis zu 4K 30fps
  • Einstellbare Features: Weißabgleich: ISO, Belichtung, Belichtungszeit, Farbfilter
  • Speicherplatz: Micro SD bis 64 GB
  • Gimbal: regelbar von -90° bis +30°

DJI Phantom 3 Advanced

Ab diesem Modell erhalten Sie eine Drohne mit 3,5 Kilometer Reichweite, nachrüstbarem HDMI-Anschluss und serienmäßig verbauter Lightbridge. Im Gegensatz zur „Professional“ verfügt die DSI Phantom 3 Advanced „nur“ über eine 2,7K Kamera.

Die Kamera der P3 Advanced:

  • Videoauflösung: bis zu 2,7K 30fps
  • Einstellbare Features: ISO, Belichtung, Belichtungszeit, Farbfilter
  • Speicherplatz: maximal 64GB
  • Gimbal: von -90° bis +30° einstellbar

DJI Phantom 3 Professional

Das derzeitige Nonplusultra der DJI Phantom 3 ist die „Professional“. Die leistungsstarke Drohne mit maximaler Reichweite von 3.500 Metern punktet mit der 4K-Kamera und stabilen Flugeigenschaften, wodurch sie auch für Anfänger trotz des elitären Preises geeignet ist. Mehrere Abstürze – teils auch aus großer Höhe konnten in Tests allenfalls die Rotoren beschädigen, die aber leicht und günstig zu ersetzen sind.

Die Kamera der P3 Professional:

  • Videoauflösung: 4K 30fps
  • Einstellbare Features: ISO, Belichtung, Belichtungszeit, Farbfilter
  • Speicherplatz: maximal 64GB
  • Gimbal: von -90° bis +30° einstellbar

Die wichtigsten Daten der verschiedenen DJI Phantom 3 im Überblick

Die Unterschiede der Drohnen bezüglich des Flugverhaltens sind vernachlässigbar. Markant ist die unterschiedliche Reichweite der DJI Phantom 3 „Standard“ und „4K“ von 500 Metern im Gegensatz zu den DJI Phantom 3 „Advanced“ und „Professional“ von 3.500 Metern. Für Flüge in Deutschland ist jedoch sogar diese Unterscheidung irrelevant, da es grundsätzlich verboten ist, außer Sichtweite zu fliegen.

Reichweite CE (Deutschland)
Reichweite FCC (USA)500 Meter
1.000 Meter500 Meter
1.200 Meter3.500 Meter
5.000 Meter3.500 Meter
5.000 Meter

Die DJI Phantom 3 erschien im April 2015 und wird ausschließlich mit integrierter Kamera verkauft. Eine modulare Vorbereitung für andere Kameras (z.B. von GoPro) gibt es bei den DJI Phantom 3 Drohnen nicht mehr. Derzeit können die vier verschiedene Modelle DJI Phantom 3 „Standard“, „4K“, „Advanced“ und „Professional“ erworben werden, die sich insbesondere durch die verbaute Kamera unterscheiden.

DJI Inspire 1 Quadrocopter

Mit der DJI Inspire 1 und DJI Inspire 1 Pro holen Sie sich die Sterne vom Himmel – im wahrsten Sinne des Wortes. Jede Drohne der Serie ist mit einer hochwertigen Kamera ausgestattet und verfügt über etliche Finessen, die Ihre DJI Inspire zu einer der hochwertigsten Foto-Drohnen werden lassen, die es derzeit auf dem Markt zu kaufen gibt. Die Highlights der DJI Inspire 1 und 1 Pro, der Kamera, Fernbedienung für die Kamera und der DJI GO App stellen wir auf dieser Seite vor.

DJI Inspire 1

Die DJI Inspire 1 wird als RTF-Drohne geliefert. RTF – Ready-to-Fly bedeutet, dass Sie lediglich aus dem Karton ausgepackt werden und aufgeladen werden muss. Die Fernsteuerung (der Sender) wird bei der RTF-Drohne mitgeliefert und ist bereits auf Ihre DJI Inspire eingestellt.

DJI DJIIN1R Inspire 1 Aerial UAV Quadrocopter Drohne mit Integrierter 4K, Full-HD Videokamera, Digitaler Fernsteuerung schwarz/weiß
  • Lieferumfang:1x Quadrocopter; 1x 4K Kamera mit Gimbal; 1x Fernsteuerung; 1x Intelligent Flight Akku (TB47); 4x Propeller; 1x ND Filter; Kabel, Aufladegeräte, SD Speicherkarte (16GB); Koffer, Halterungen, Anleitungen

Das robuste Landegestell der Drohne ist aus Kohlenstofffaser, wird aber im Flug soweit angehoben, dass es dem Blick der Zenmuse X3 nicht im Weg steht. Wird die Landung eingeleitet, erkennt eine zweite Kamera den näherkommenden Grund und klappt die vier Beine wieder nach unten. Atemberaubende 360°-Videos sind also für die DJI Inspire 1 bauseitig kein Problem. Dazu tragen auch die vier 13-Zoll-Kohlefaser-Rotoren bei, die nach dem bewährten „DJI-Z-Blade-Design“ gefertigt wurden, um die exzellente Flugleistung und die für störungsfreie Aufnahmen notwendige Stabilität zu gewährleisten. Die Drohne verfügt selbstverständlich über bürstenlose Motoren, die wiederum für mehr Effizienz, Kraft und eine längere Flugzeit (bis zu 18 Minuten) sorgen.

Die mitgelieferte Kamera der DJI Inspire 1, die Zenmuse X3, kann von 4000p30 auf 1080p60 umgeschaltet werden und verfügt bei Fotoaufnahmen über 12 Megapixel. Kleinere Bewegungen der Drohne werden durch den Gimbal sensorisch ausgeglichen, der die Zenmuse X3 auf drei Achsen flexibel aufhängt. Somit sollten auch Jung-Piloten problemlos in der Lage sein, mit der DJI Inspire 1 scharfe, unverwackelte Videos von ihren Flugerkundungen zu drehen.

Die Kamera kann unabhängig von der Drohne gesteuert werden. Um die Fernbedienung der Zenmuse X3 absturzfrei bedienen zu können, dürfen Sie einen Co-Piloten engagieren. Einer steuert die Drohne, der Zweite die Kamera. Im Dual-Control-Modus binden Sie einen „Schülersender“ an Ihren Mastersender, können bei Bedarf die Steuerung der Zenmuse X3 jederzeit wieder übernehmen.

Die DJI Inspire 1 wäre nicht eine der modernsten Drohnen, wenn Sie nicht Ihr Smartphone oder Tablet an die Kamera per App koppeln könnten. Selbstverständlich haben Sie somit die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen und die Steuerung der Kamera Ihrer Drohne per Fingerwisch auf dem Touchpad vorzunehmen.

Technische Daten

Die wichtigsten technischen Daten der Drohne und der mitgelieferten Kamera im Überblick:

DJI Inspire 1

  • Modell T600
  • Startgewicht: 2.935 Gramm
  • Max. Neigungswinkel: 35°
  • Max. Steig-/ Sinkgeschwindigkeit: 5 m/s / 4 m/s
  • Max. Geschwindigkeit: 22 m/s (ca. 80 km/h)
  • Max. Flughöhe: 4500 m ü NN
  • Max. Flugzeit: ca. 18 Minuten
  • Betriebstemperatur: -10°C bis +40°C

Zenmuse X3

  • Pixel Effektiv: 12,76 M
  • Max. Bildgröße: 4000×3000
  • Sichtfeld: 94°
  • Max. Bildrate: 60 Mbit/s
  • Unterstützte Dateiformate: FAT32/exFAT, JPEG, DNG, MP4/MOV
  • Speicherkarten: Micro SD bis max. 64 GB
  • Betriebstemperatur: 0°C bis +40°C
  • Fokus: kein Autofokus

DJI Inspire 1 Pro

Die DJI Inspire 1 Pro ist eine Weiterentwicklung der oben beschriebenen Drohne. Statt der Zenmuse X3 erhalten Sie die neuere Wechselobektiv-Kamera Zenmuse X5, die Ihre DJI Inspire 1 Pro mit derzeit drei verschiedenen Objektiven ausstattet (DJI MFT 15mm/1.7 ASPH, Panasonic Lumix 15mm f/1.7 und Olympus M. ED 12mm f/2.0). Ferner wurde bei den DJI-Z-Blades ein Schnellverriegelungsmechanismus eingebaut, um die anfälligsten Bauteile der Drohne im Handumdrehen auszuwechseln.

Selbstredend werden die Rotoren der Drohne ebenfalls von Brushless-Motoren angetrieben, deren Einklang bei der Pro-Version durch den neu entwickelten sinusförmigen ESCS-Chip geregelt wird. Dadurch wird die Drehmomentregelung sowie die funktionale Redundanz für noch mehr Effizienz und Zuverlässigkeit optimiert.

DJI Inspire 1 Pro mit X5 Zenmuse Kamera und Objektiv Quadrocopter Drohne
  • DJI Inspire 1 Pro Quadrokopter mit XR Zenmuse X5, Kamera und Objektiv
  • Aerodynamisches transformierendes Design für 360° freie Kamerasicht, ca. 18min Flugzeit.
  • Zenmuse X5 Kamera mit 12,8 Blendenstufen Dynamic Range. Micro Four Thirds Bildsensor. 4K ( 3840 x 2160) Video Aufnahmen mit bis zu 30 FPS

Technische Daten

Auch hier die wichtigsten technischen Daten der Drohne und der mitgelieferten Zenmuse X5 im Überblick:

DJI Inspire 1 Pro

  • Modell T600
  • Startgewicht: 3.400 Gramm
  • Max. Neigungswinkel: 35°
  • Max. Steig-/ Sinkgeschwindigkeit: 5 m/s / 4 m/s
  • Max. Geschwindigkeit: 18 m/s (ca. 65 km/h)
  • Max. Flughöhe: 4500 m ü NN
  • Max. Flugzeit: ca. 15 Minuten
  • Betriebstemperatur: -10°C bis +40°C

Zenmuse X5

  • Pixel Effektiv: 16 M
  • Max. Bildgröße: 4608×3456
  • Sichtfeld: 72°
  • Max. Bildrate: 60 Mbit/s
  • Unterstützte Dateiformate: FAT32/exFAT, JPEG, DNG, MP4/MOV
  • Speicherkarten: Micro SD bis max. 64 GB
  • Betriebstemperatur: 0°C bis +40°C
  • Fokus: Autofokus-Unterstützung

Die DJI Inspire Serie

Beide DJI Inspire sind auf optimale Foto- und Videoqualitäten ausgelegt. Die Flugeigenschaften sind auch bei böigem Wind dank verschiedener Ortungs- und Stabilisierungssyteme sowie ausreichenden Höhen- und Entfernungsreichweiten vortrefflich. Für Luftakrobaten, die mehr Wert aufs Fliegen als aufs Filmen legen, sind jedoch die DJI Phantoms mit bis zu 30 Minuten Akkureserve besser geeignet. An Kompatibilität und Alternativen fehlt es der DJI Inspire 1 nicht. Sie können die Standardversion der Drohne nachträglich mit der Zenmuse X5 ausstatten und um den Phantoms die Stirn zu bieten, brauchen Sie nichts weiter als einen Ersatzakku. Das bedingt zwar eine kurze Zwischenlandung, ansonsten steht die Drohne ihren Konkurrenten in puncto Qualität in nichts nach.

DJI Osmo

Perfekte und verwacklungsfreie Videoaufnahmen, das ist es, was wir alle wollen. Ein erster Schritt war das Video mit dem Handy (Mobilphone), allerdings wackelt dort alles was wackeln kann. Beim DJI Osmo gibt es moderne Stabilisierungstechnologien die dies verhindern. Der DJI Osmo ist perfekt und immer einsetzbar auch unter extremen Bedingungen. Der DJI Osmo ist keine Actionkamera, sondern ein Kamera-Gimbal. Dabei handelt es sich um ein Bildstabilisierungssystem, um selbst aus der Bewegung unverwackelte Bilder und Videos mit der Actionkamera aufnehmen zu können. Der DJI Osmo, als Griff geformt, bietet erstklassige Features, wie sie in diesem Preissegment kaum anderswo auf dem Markt erhältlich sind.

DJI CP.ZM.000219 OSMO Kamera mit Handheld-Gimbal
  • Der Osmo-Griff beinhaltet sowohl ein eingebautes Stereo-Mikrofon
  • Hochauflösende Kamera für 4K- Videoaufnahmen
  • Zeitlupenaufnahmen bei 120 fps und voller 1080p HD- Auflösung

Highlights der DJI Osmo

Die Highlights des Kamera-Gimbal lassen sich auf den ersten Blick nur schwer erkennen. Der DJI Osmo ist ein wenige futuristisch aussehender Griff, auf den die Actionkamera aufgesteckt werden kann. Was die Kamera im Inneren verbirgt, versetzt Profis und Laien gleichermaßen ins Staunen.
Der DJI Osmo ist mit drei Achsen ausgestattet, um die aufsteckbare Actionkamera in sämtliche Positionen zu bringen, ohne dass der Kamera-Gimbal umständlich oder unbequem gehalten werden müsste. Die Positionierung der Actionkamera kann elektronisch mit einem Joystick-Knopf auf dem Kamera-Gimbal variiert werden.

Um die Aufnahmen in Echtzeit mitverfolgen zu können, bietet der DJI Osmo eine WLAN-Schnittstelle samt ausklappbarer Halterung für ein Smartphone oder 7-Zoll-Tablet. Die Bedienung des DJI Osmo, sowohl die Bewegung der Actionkamera wie auch die Einstellungen der Aufnahme lassen sich ebenfalls über das Smartphone als externes Display vornehmen.

Der Gimbal ist mit 61,8 x 48,2 x 161,5 Millimetern und gerade mal 200 Gramm Eigengewicht (ohne Actionkamera) ein Meister seiner Größen- und Preisklasse. Das eingebaute Stereo-Mikrofon kann über den 3,5-mm-Audioanschluss durch externe Aufnahmegeräte ersetzt werden. Nebenbei ist der DJI Osmo mit einer Universalhalterung ausgestattet, wodurch er mit Stativen, Fahrradhalterungen, Verlängerungsarmen und anderem Zubehör kompatibel wird.

Bedienung des Osmo

Der Osmo lässt sich direkt am Griff durch drei Tasten bedienen:

  • Aufnahme Start-Stopp für Video und Foto
  • Lock-Taste, um das „Ziel“ trotz Bewegung der Kamera einzufrieren
  • Joystick, um die Kamera zu steuern

Die Installation des Smartphones ist in wenigen Handgriffen erledigt: Die silberne Halterung an der Seite des Kamera-Gimbal ausklappen, Smartphone einlegen, Justierungen zusammenschieben, Smartphone per WLAN-Koppeln, App aus dem Applestore oder Playstore aufrufen, fertig.

In der App kann auch die Geschwindigkeit der Drehung, das sanfte Abbremsen nach Loslassen der Taste oder die Stabilisierungsintensität des Osmo eingestellt werden.

Nachteile des Osmo

  • Akkulaufzeit von etwa 1 Stunde (kann aber am unteren Ende des Griffs ausgewechselt werden)
  • Fehlender Spritzwasserschutz
  • Geräuschkulisse des Lüfters beim Kameramodul

4K Videos mit der DJI Osmo

Man erstellt spielend 4K Videos mit 24, 25 oder 30 Frames in der Sekunde und natürlich großartige Fotos mit 12 Megapixeln, natürlich als JPEG und RAW. Die Kamera lässt sich sehr bequem über eine App, mit einer WiFi Verbindung steuern. Panorama Aufnahmen werden damit in 360° sehr einfach gemacht.

Auch frei Hand lässt sich die DJI Osmo sehr leicht bedienen, anhand der 3-Achsen Stabilisierungstechnologie von DJI, bleibt alles stabil und ausgeglichen, was zum perfekten Video oder Bild führt.

Die Kamera zur Osmo

Osmo wird lediglich der Griff und das Bildstabilisierungssystem samt den drei Achsen für die freie Beweglichkeit der Actionkamera genannt. Jede Actionkamera von DJI ist auf den DJI Osmo aufsetzbar, in Sets wird häufig die Zenmuse X3 mit 4K-Auflösung bei 30 fps mitgliefert. Die Standardwerte der Zenmuse X3 können auch auf den herkömmlichen Full-HD-Modus heruntergeschraubt werden, wodurch die Bildrate auf bis zu 120 fps erhöht wird – ideal für Zeitlupenaufnahmen. Hobbypiloten kennen diese Actionkamera womöglich vom DIJ Quadrocopter Inspire 1, bei dem sie ebenfalls standardmäßig mitgeliefert wird.

Wie funktioniert ein Gimbal?

Der Gimbal ist ein Bildstabilisierungssystem, bei dem die Aufnahmen trotz Bewegung des DJI Osmo, etwa beim Sprung oder Treppenlaufen wackelfrei gehalten werden. Dazu dienen die drei Achsen, mit denen der DJI Osmo ausgestattet ist, die sensorisch die tatsächliche Bewegung der Actionkamera ausgleichen.

Yuneec Multicopter

Yuneec ist neu auf dem immer stärker werdenden Markt der Drohnen und Multicoper. Geht aber gleich in einen direkten Angriff auf den Marktführer DJI. Yuneec wurde 1999 in Hongkong gegründet und zählt derzeit auf dem Markt der Luftfahrttechnik mit 1.800 Angestellten sowie Niederlassungen in Schanghai, Los Angeles und Hamburg zu einem der bedeutendsten Hersteller. Neben manntragenden Luftfahrzeugen hat sich Yuneec auf die Herstellung von Drohnen (unbemannte Luftfahrzeuge), insbesondere auf Multicopter spezialisiert. Highlight der Kamera-Drohnen von Yuneec sind die beiden Serien Tornado und Typhoon.

Yuneec Typhoon Q500 4K Multikopter Set inkl. Aluminiumkoffer, SteadyGrip, 2 Akkus (CGO3 Kamera Gimbal System, 12 Megapixel, Fernsteuerung)
  • Das Komplettsystem TYPHOON Q500 4K für Luft- und Landaufnahmen bietet 12 MP Fotoauflösung, eine Linse ohne Bildkrümmung, ein Mikrofon und eine Funksteuerung mit 5.5 Zoll großen Monitor sowie eine Flugzeit von bis zu 25 Minuten.
  • Der TYPHOON Q500 4K ist mit bewährten Modi wie Smart, Angle und Home Mode sowie der Follow Me- und der Watch Me-Funktion ausgestattet.
  • Das CGO3 kombiniert eine 12 MP bzw. 4K/30 fps Ultra High Definition Video Kamera und ein 3-Achsen-Gimbal mit bequemer Steuerung über die ST10+ Bodenstation mit 5.8 GHz WiFi und Live-Videostream auf den 5.5 Zoll Bildschirm.

Yuneec Typhoon – einfach und sicher fliegen

Die Ready-To-Fly- Multicopter der Typhoon-Serie werden mitsamt Sender (Fernsteuerung) und einem fertig eingestellten Bildstabilisierungssystem (Gimbal) geliefert. Yuneec verspricht, die Multicopter in halb-geladenem Zustand zu liefern, da die Lebensdauer dadurch wesentlich erhöht wird. Das Einzige, was Sie vor dem Start machen müssen, ist auspacken, den Akku in den Multicopter schieben und schon sind Sie ready for take off.

Die drei Versionen der Serie unterscheiden sich durch das mitgelieferte Zubehör. Der Yuneec Q500 ist die Basisversion. Die aufgenommenen Videos der 4K30fps-Kamera bzw. die 12-MP-Fotos werden auf dem Sender live übertragen. Besonders nennenswert ist die „Watch me“- und „Follow me“-Funktion, womit Ihnen der Multicopter umständliches Positionieren der Kamera abnimmt. Die mittlere Variante ist der Yuneec Q500+. Im Lieferumfang ist zusätzlich eine Bodenstation enthalten, mit der Sie die Kamera des Yuneec an ein Griffstück und Ihr Smartphone als Monitor montieren können. Somit ist Ihre Kamera doppelt einsetzbar, am Multicopter für Luftaufnahmen, am „Handheld-Gimbal“ für Bodenaufnahmen.

Der Yuneec Typhoon G wurde für Fans der Vogelperspektive entwickelt, die bereits eine hochwertige Actionkamera besitzen. Er verfügt über einen 3-Achsen-Gimbal und den Handheld-Gimbal, nur eben keine Kamera. Yuneec empfiehlt für den Typhoon G eine GoPro Hero 3, 3+ oder 4.

Yuneec Wizard

Eine besondere Errungenschaft des Typhoon Q500 ist die Yuneec Wizard. Dabei handelt es sich um eine minimalisierte Fernbedienung, wie Sie sie wahrscheinlich von Ihrem Fernseher kennen. Mit dem schmalen Kästchen lässt sich sowohl der Multicopter steuern wie auch die Kamera- und Fotofunktionen. Mit dem Wizard ist es möglich, Ihren Multicopter einhändig zu fliegen. In Verbindung mit der Follow-me-Funktion können Sie den Yuneec starten, die Fernbedienung (wir sagen extra nicht Fernsteuerung, wie es bei RC-Modellen richtig wäre) in die Hosentasche stecken und sich von Ihrem Kamera-Multicopter bei Ihrer Abfahrt ablichten lassen.

Yuneec Tornado Profi-Multicopter

Die Tornado-Serie gliedert sich derzeit in zwei Modelle. Der Yuneec Tornado H920 Multicopter wird zusammen mit der Fernsteuerung ST24 geliefert, einer sagenhaften Bodenstation mit integriertem Monitor und sogar ein Flugsimulator für anfängliche Übungen ist dabei. In vier verschiedenen Flugmodi steigt die Video- und Fotoplattform auf bis zu 1.000 Meter über Grund und kann bis zu 24 Minuten in der Luft bleiben. Für den Transport können die sechs Ausleger der Rotoren eingeklappt werden, während des Fluges wird das Landegestell angehoben. Mehr Flexibilität mit gleichzeitiger Stabilität ist kaum möglich.

Yuneec Tornado Hexakopter Set inkl. Koffer, 2-Akku, ProAction Grip, ST24 Fernsteuerung, Digital Video Downlink und GB603 Kamera Gimbal für Panasonic GH3/4
  • Der H920 ist eine professionelle Komplettlösung für Foto- und Videoaufnahmen aus der Luft. Der Hexakopter besteht aus einem ultraleichten Rahmen aus Karbonfaser und verfügt über ein einziehbares Landegestell sowie klappbare Arme.
  • Das GB603 ist ein motorbetriebenes 3-Achsen Kamera-Gimbal für verwacklungsfreie Aufnahmen, das speziell für die Panasonic GH3/ 4 konzipiert wurde. Für Actionaufnahmen auf dem Boden, kann es an den ProAction Grip montiert werden.
  • Die 24-Kanal 2.4GHz RC Fernsteuerung ST24 verfügt über ein integriertes Android-Tablet und einen Flugsimulator. Mit dem 5.8GHz Video Downlink können während des Fluges Live-Videostream sowie Telemetrie-Daten auf den 7-Zoll-Touchscreen übertragen werden.

Der zweite Multicopter der Yuneec Profi-Serie ist der Tornado CGO 4. In Zusammenarbeit mit Panasonic wurde die Kamera auf die Bedürfnisse des Copters abgestimmt, das Resultat sind 16 Megapixel mit einem 3-fach optischen Zoom. Zu diesem Set gehört ebenfalls die ST24, womit der Pilot die Kamera spielend per Fingertippen auf dem Touchscreen steuern kann. Die Kamera kann ebenfalls an einen Griffadapter für Bodenaufnahmen montiert werden, ferner ist sie für verschiedene Wechsel-Objektive der Marke Olympus kompatibel.

Bitte bewerte diesen Beitrag!

Letzte Aktualisierung am 26.03.2017 um 18:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Kommentare.

Was denken Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.