Skip to main content

Der beste Aroniabeerensaft

Der beste Aroniabeerensaft

Wie gesund ist Aroniabeerensaft?

Insbesondere ein Problem der westlichen Industrienationen sind die sogenannten Zivilisationskrankheiten, die ihre Ursache in freien Radikalen haben. Um zu verhindern, dass es zu Organ- und Gelenkschäden kommt, muss den freien Radikalen Einhalt geboten werden. In diesem Zusammenhang ist die Aroniabeere als gesund zu erwähnen, da sie als Radikalfänger fungierende Stoffe beinhaltet; mit anderen Worten ist die Aroniabeere als gesund zu betrachten, was wir auf unserer Website gern erläutern: Mehrere sekundäre Pflanzenstoffe sind in so hohem Maße vorhanden, dass der regelmäßige Verzehr von Aroniabeeren (auch Apfelbeeren) beziehungsweise von Aroniabeerenprodukten oxidativen  Stress dauerhaft abmildern kann. Unser Favorit bei den Aroniabeerensäften ist Aronia Original BIO Muttersaft. Nahezu sämtliche Vitamine und die für den Menschen wichtigsten Mineralstoffe, wie Kalium, Jod und Eisen, lassen die Aroniabeere gesund erscheinen. Zusätzlich positiv auf den Organismus wirken sich die enthaltenen Antioxidantien und Anthocyane aus.

Aroniabeerensaft – Das Wichtigste in Kürze


Aroniabeerensaft kann Kälte sehr gut vertragen und das hat den Vorteil, dass das Obst nicht gespritzt werden muss, weil es keine Schädlinge gibt. Daher ist es ein reines Naturprodukt, absolut schadstofffrei. Schon 100 ml Aroniabeerensaft täglich sind sehr gut für Ihre Gesundheit.

Experten sagen der Aroniabeere eine heilende Wirkung nach. Sie kann gegen viele Krankheitssymptome eingesetzt werden und soll Linderung bringen. Zum Beispiel bei: Herz-Kreislauferkrankungen, hoher Blutdruck, Thromben und Blutgerinnsel, Gelenkerkrankungen, Diabetes, Krebs, Magen- oder Gallenerkrankungen oder Harnwegsinfektionen. Der Volksmund sagt zur Aroniabeere auch „Apfelbeere“, diese soll verjüngen.

In der Regel haben Aroniasäfte 100 Prozent Fruchtgehalt. Es gibt weder Zuckerzusatz, noch Farbstoffe oder Aromastoffe. Bei Aronia-Nektar ist das anders, da sind es 50 Prozent Fruchtgehalt und Zusätze.

Inhaltsverzeichnis:


3,16 EUR
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
192 Bewertungen
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
  • 100% direkt gepresster Aronia Direktsaft
  • 3 Liter Saftpack mit integriertem Zapfhahn

Getrocknete Bio Aroniabeeren

Hier steckt das Beste aus der ganzen Aroniabeere drin! Neben dem Spurenelement Mangan enthalten die schonend luftgetrockneten Bio Aroniabeeren auch die Vitamin K sowie Folsäure. Empfehlung: Täglich 1-2 Esslöffel – pur, zum Müsli, im Smoothie, für Salate, verarbeitet in Gebäck oder Brot usw. Tipp: Vorher einweichen in Wasser, dann werden die Beeren schön weich.

Bio Aroniabeeren Direktsaft
Für unseren Bio Aroniabeeren verwenden wir hochwertige Aroniabeeren aus polnischen Bio-Anbaugebieten, genauer gesagt aus den Regionen Großpolen, Podlachien, Karpatenvorland, Lublin, Masowien, Ermland-Masuren und Lodsch. Schonend gepresst und abgefüllt in Deutschland. Erhältlich ist der Bio Aroniabeeren Direktsaft u.a. im praktischen 3 und 5 Liter Saftpack. Empfehlung: Täglich 100ml sowohl pur oder als auch als erfrischende Schorle mit Wasser, als Zutat für Shakes und Smoothies oder als Zusatz im Tee usw.

Bio Aroniabeeren Pulver
Egal ob für Smoothie, Müsli, Dessert, Dressings, Suppen oder Gebäck – die hochwertigen Bio Pulver von Aronia Original sind vielseitig. So besticht das 100% Bio Aroniabeeren Pulver mit kraftvoller Farbe. Außerdem enthält das Pulver Vitamin K, Folsäure oder Mangan. Die fein abgestimmte Bio Höhenflug Pulvermischung überzeugt mit schokoladigem Geschmack und dem Guten aus Aroniabeeren, Kakao, Maca und Hanfprotein. Empfehlung: Täglich zwei Esslöffel, z.B. in Smoothie oder Shake.

Kur Reform Aroniasaft mit 100% Fruchtsaftgehalt

Kur Reform Aroniasaft


0,99 EUR
Obsthof Stockinger Aronia Muttersaft Bag in Box Aroniasaft,...
8 Bewertungen
Obsthof Stockinger Aronia Muttersaft Bag in Box Aroniasaft,...
  • Reiner Aroniasaft - direkt gepresst und ungefiltert abgefüllt in den...
  • In der praktischen Box mit 3 Liter Inhalt "zapfen" Sie sich mit dem...

3×3 Liter Aroniasaft Bag in Box. 100 % Direktsaft im Vorteilspack. Durch die Bag in Box Verpackung ist der Saft nach dem öffnen bis zu 3 Monate haltbar! Als einer der Ersten Betriebe in Rheinland Pfalz bauen wir Aroniabeeren an und Verarbeiten diese auch zu Saft den wir dann in die praktische 3 Liter Saftbox abfüllen. Nährwerte je 100 ml: Kohlenhydrate 13,2 g davon Zucker 13,2 g Fett 0,1 g Eiweis 0,1 g Ballaststoffe 0,2 g Mindestens haltbar bis 31.12.17

100% Aroniadirektsaft

  • 3 x 3 Liter Bag in Box mit Tragegriff
  • Pur oder als Schorle genießen. Enthält keinerlei Zusätze!
  • Hoher Wert an Antioxidantien und kann die Bindung freier Radikale fördern
  • Bis zu 3 Monate nach dem Öffnen haltbar. Der Innenbeute fällt bei Entnahme zusammen, somit wird verhindert das Luft eintreten kann und der Saft bleibt frisch!

BIO Aroniasaft mit 40 Kräuter 750ml aus Passau

BIO Aroniasaft mit 40 Kräuter


BIO Aroniasaft mit 40 Kräutern, 750ml, starkes Immunsystem,...
  • Nahrungsergänzungsmittel entählt Spurenelemente, Vitamine, Coenzym, Q10,...
  • Ohne Alkohol, laktose- und glutenfrei, vegan, ohne Zusatz von Aromen, keine...

Aroniasaft vom Langlebenhof in Passau wird mit 40 ausgewählten Kräutern, Vitaminen und Mineralstoffen ergänzt. Eine echte Alternative zur Bag in Box . 750ml Flasche Dieser Aroniasaft enthält 40 ausgewählte Kräuter und wird zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen versetzt. Besonders geeignet für Menschen, die die empfohlene Tagesdosis von 100ml am Tag des direkt gepressten Aroniasaftes nicht vertragen. Von dem Aronia 40 Kräutersaft genügt bereits eine Tagesdosis von 30ml/Tag. Im Auszug 40 Kräuter enthalten: Gewürznelke, Krauseminze, Anis, Lavendelblüten, Eisenkraut, Löwenzahnblüten, Eisenkraut, Löwenzahnblätter, Ackerschachtelhalm, Malvenblüten, Eibischwurzel, Brombeerblätter, Liebstöckel, Brennesselblätter, Frauenmantel, Birkenblätter, Spitzwegerichblätter, Tausendgüldenkraut, Basilikum, Artischocken, Holunderblüten, Fenchel, Zimt-Zitronen -Verbene, Himbeerblätter, Zimtschalen, Hagebutte, Ingwerwurzel, Quitte, Kamillenblüten, Weißdornblätter, Kümmel, Goldrute, Kurkumawurzel, Thymiankraut, Petersilienkraut, Melisse, Schafgarbenkraut, Muskat, Salbeiblätter, Herzgespann, Mate, Pfefferminzblätter

Warum ist die Aroniabeere so gut für uns?

Anthocyane kommen in zahlreichen Früchten vor und schützen die jeweilige Pflanze vor oxidativen Schädigungen und Krankheiten. Kaum ein anderes Lebensmittel hat einen derart hohen Anteil an antioxidativ wirkenden Anthocyanen vorzuweisen wie die Aroniabeere. Anthocyane tragen dazu bei, die vorhandenen Antioxidantien und freien Radikale in ein Gleichgewicht zu bringen und dieses aufrecht zu erhalten: So gilt die Aroniabeere als gesund, weil sie den zellschädigenden oxidativen Stress verhindern kann.

Zusätzlich vermögen die in den Beeren enthaltenen Bioflavonoide dafür zu sorgen, dass die Blutgefäße geschmeidig und durchlässig bleiben – zumal die der Frucht zu eigenen Mineralien und Vitamine Cholesterolablagerungen verhindern. Um sich mit der Aronia Beere gesund ernähren zu können, kann beispielsweise frischer Aroniasaft zweimal täglich eingenommen werden. Sowohl die Früchte selbst als auch die aus ihnen hergestellten Lebensmittel haben einen positiven Effekt auf Stoffwechsel, Blutbildung und körpereigene Abwehrkräfte. Die Beere der Aronia ist gesund für Erwachsene und für Kinder. Darüber hinaus wird Schwangeren die Einnahme empfohlen, um die Fötusentwicklung positiv zu beeinflussen.

Die Entdeckung der Aroniabeere

AroniabeerensaftBis ins Mittelalter war die Aroniabeere in Europa noch unbekannt. Ursprünglich in Nordamerika beheimatet, zählte sie für einige Indianerstämme neben gedörrtem Fleisch in getrockneter Form zum Lebensmittelvorrat. Dass diese Beere gesund ist, war seinerzeit vermutlich noch nicht bekannt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts schließlich wurde damit begonnen, Früchte und Pflanzen der Beere nach Europa einzuführen. Etwa im Jahre 1900 entdeckte ein russischer Pflanzenzüchter und Botaniker eine Aronia Pflanze in Deutschland. Zu Züchtungszwecken nahm er diese mit in seine Heimat. Im Jahre 1935 wurde die erste Aroniaplantage im Altai angelegt. Elf Jahre später wurde die Aroniabeere als Obstart anerkannt. In den folgenden Jahrzehnten wurde entdeckt, dass diese Beere gesund ist. Immerhin baute die damalige UdSSR Anfang der 1970er Jahre auf etwa 5.400 Hektar die Aroniabeere an. Im Laufe der Zeit konnte sich die Frucht zusehends Richtung Westen ausbreiten. So gab es unter anderem in der Tschechoslowakei und in der DDR mehrere Aronia-Plantagen. Unmittelbar nach der Wende wurde der Anbau nach und nach stark eingeschränkt; einzig als Farbstoff für die Lebensmittelindustrie schien die Aronia noch nützlich zu sein. Bei weitergehendem Interesse an den Eigenschaften der Sträucher vermag unser Text zum Thema „Aroniabeere Pflanzen“ gelesen zu werden. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts hat man sich daran erinnert, in welchem Maße die Aroniabeere gesund ist: Seither gibt es nicht nur Aroniapflanzen in Gärtnereinen, sondern auch frische Früchte und die unterschiedlichsten Aroniaprodukte zu kaufen. Das ist gut so, denn nun kann sich jeder selbst davon überzeugen, dass die Aroniabeere gesund ist.

Aroniabeere Pflanzen – ihre Verbreitung und Kultivierung

Die Aronia Pflanzen (Apfelbeeren) werden bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts im Obstbau genutzt. Seinerzeit war es der russische Pflanzenzüchter Michurin, der der die Pflanzen der Gattungen Sorbus und Mespilus miteinander kreuzte. Der Nachfolger Michurins legte im Jahre 1935 eine Versuchsplantage in Gorno-Altaisk (Altai) an. Nach den guten Erfahrungen mit dem Wildobst erkannte die UdSSR die Aroniabeere 1946 als Obstart an. Die Folge war ein Anbau der Aroniabeere Pflanzen im größeren Ausmaß: 1948 waren es lediglich in der Region Leningrad 20.000 Sträucher, die zu Versuchszwecken angepflanzt wurden. 1971 waren die Aroniabeere Pflanzen in Russland bereits so verbreitet, dass sie auf einer Gesamtfläche von 5.400 Hektar angebaut wurden. Ebenso wurde Anfang der 1980er Jahre in Bulgarien, der Tschechoslowakei sowie in einigen skandinavischen Ländern mit der Kultivierung der Aroniabeere Pflanzen begonnen. In der DDR fanden sich zu dieser Zeit in der Lausitz und in Coswig Anbaugebiete. Erst seit einigen Jahren gibt es in zunehmendem Maße kleinere Plantagen in den Bundesländern Bayern, Brandenburg und Niedersachsen. Am stärksten verbreitet und somit am bekanntesten sind hierzulande Aroniabeere Pflanzen der Sorten Aronia arbutifolia (Filzige Apfelbeere) und Aronia melanocarpa (Schwarze Apfelbeere). Beide Sorten sind sehr anspruchslos und bevorzugen sonnige oder halbschattige Standorte. Sie lassen sich vielfältig verwenden – etwa als Einzelpflanze, Heckenpflanze oder aber für eine Gruppenpflanzung. Die Blätter sind dunkelgrün und haben eine breite elliptische Form. Die Aroniabeere Pflanzen blühen im Mai und bringen weiße Dolden hervor. Mit der Ernte der Beeren sollte man sich gedulden, bis die Früchte wirklich reif sind, da der Geschmack der unreifen Früchte nicht dem der reifen entspricht. Üblicherweise sind die Früchte nicht vor August erntereif. Die geernteten Beeren lassen sich unter anderem als Saft, als Wein und als Marmelade verwerten. Mehr zum richtigen Erntezeitpunkt ist auch dem Abschnitt zum Thema „Aroniabeeren kaufen“ zu entnehmen.

Die Aronia Pflanzen richtig pflegen

Aronia PflanzeWorauf zu achten ist, wenn man im eigenen Garten Aroniabeere Pflanzen kultivieren möchte, wird auf unserer Website erläutert: Zunächst einmal gilt es, sich für die Sorte Aronia melanocarpa oder Aronia arbitufilia zu entscheiden und zu überlegen, wie viele Pflanzen man erwerben möchte. Grundsätzlich sind Apfelbeeren zufrieden mit einem Boden, der einen pH-Gehalt zwischen 5 und 6 aufweist. Der Boden muss nicht extra vorbereitet werden für die Pflanzung des Strauches. Wer aber ein besseres Anwachsen sicherstellen möchte, kann in das Pflanzloch etwas Kompost oder Humus geben. Sobald der Strauch gepflanzt ist, sollte er gut gegossen werden; zudem ist eine Rinne entlang des Pflanzrandes zu lassen, damit Regenwasser besser zu den Wurzeln vordringen kann. Sollen mehrere Aroniabeere Pflanzen als Hecke dienen, ist jeweils ein Pflanzabstand von etwa 50 Zentimetern einzuhalten. Einen speziellen Winterschutz benötigt die Apfelbeere in unseren Breiten nicht, da sie bis etwa -25 Grad Celsius als winterhart gilt. Zusätzliche Düngungen für diese Sträucher sind entbehrlich, und gegossen werden müssen sie nur, wenn es zu trocken sein sollte, sobald die Früchte heranreifen. Gärtner raten zu einem Schnitt der Aroniabeere Pflanzen nach einem Zeitraum von drei Jahren. Der beste Zeitpunkt für den turnusmäßig zu wiederholenden Schnitt ist jeweils der Spätwinter. Es gilt hierbei, die ältesten Haupttriebe der Aroniabeere Pflanzen zu entfernen, um die Ausbildung neuer Triebe zu fördern.

Die Aroniabeere hat Wirkung als gesundheitsfördernde Frucht

In Bezug auf die Gesundheit wird der Aroniabeere Wirkung in verschiedenen Bereichen nachgesagt. Informationen zu diesem Thema finden sich auch im Text “Inwiefern ist die Aroniabeere gesund?“ auf unserer Website. Die Aroniabeere (Apfelbeere) kommt ursprünglich aus Nordamerika, ist im Grunde aber erst seit den 1970er Jahren als Obstart in Deutschland bekannt. Die wenig anspruchsvollen und zumeist gut tragenden Sträucher gedeihen auch hierzulande bestens. Ein bereits größerer Strauch liefert bis zu 20 Kilogramm Aroniabeeren. Mit einem derartigen Strauch im Garten lässt sich die Aroniabeere Wirkung am besten nachprüfen, da man selbst Gelegenheit hat, frische Früchte zu ernten. Abhängig vom jeweiligen Sommer und vom gewählten Standort für den Strauch sind die Beeren zwischen August und September reif. Man sollte sich vom Äußeren der Beeren nicht täuschen lassen, da sie häufig bereits Wochen vor der eigentlichen Erntereife reif aussehen. Solange das Innere der Beeren aber noch recht hell ist und sie sehr sauer schmecken, sollte mit der eigentlichen Ernte noch gewartet werden; nachzulesen ist dies auch in den Abschnitten über die Aroniabeeren und über die Aroniabeere Pflanzen. Nachgewiesenermaßen enthält die Frucht viele Antioxidantien, so dass die Aroniabeere Wirkung einerseits darin besteht, freien Radikalen Einhalt zu gebieten. Andererseits hat die Aroniabeere Wirkung hinsichtlich Gefäß- und Leberschutz. Bereits seit längerer Zeit nutzt die Volksmedizin die Aroniabeere, um hohem Blutdruck entgegenzuwirken und Entzündungen unterschiedlicher Art zu hemmen. Zudem belegen mehrere Studien, dass die Aroniabeere eine Wirkung hat, die die Ausscheidung von Schwermetall zu unterstützen vermag. Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe kommen aber nicht nur in der Aroniabeere, sondern in zahlreichen anderen Lebensmitteln vor. Deshalb ist es sinnvoll, eine bereits gesunde Ernährung um die Aroniabeere Wirkung zu bereichern und nicht ausschließlich auf diese als Heilpflanze zurückzugreifen.

Einnahmemöglichkeiten der Aroniabeere

Aroniabeeren zum EinnehmenUm die Vorteile der Beere der Aronia Wirkung genießen zu können, hat man unterschiedliche Möglichkeiten, die Früchte zu sich zu nehmen. Da die Beeren nur im Spätsommer und im Herbst frisch erhältlich sind, ist üblicherweise von Mitte August bis Anfang Oktober die Zeit, in der die Aroniabeeren zu essen und zu verarbeiten sind. Wer also länger etwas von der Aroniabeere Wirkung haben möchte, vermag aus selbst geernteten Früchten Saft, Konfitüre und anderes zuzubereiten. Es ist in natürlich eine Frage des Geschmacks, ob man Aroniabeeren pur mag oder sie lieber mit anderen Früchten kombiniert.

Die Aroniabeere Wirkung indes wird nicht geschmälert durch die Zugabe anderer Obstsorten. Einige nachahmenswerte Rezepte mit Aroniabeeren finden sich ebenfalls auf unserer Website. Alle, die sich nicht die Mühe machen möchten, Aroniabeeren selbst zu verarbeiten, können inzwischen in Bioläden, Reformhäusern und in entsprechenden Online Shops fertige Produkte vom Direktsaft über Trockenfrüchte bis hin zu Marmelade und Gelee erwerben.

Als Medikamente vertrieben werden beispielsweise Lutschtabletten und Elixiere, die Aroniabeeren-Extrakt enthalten und ebenfalls als wichtigste Aroniabeere Wirkung dazu beitragen, dass antioxidative Anthocyane den Körper vor freien Radikalen schützen. Beworben werden derartige Medikamente vor allem als Nahrungsergänzungsmittel, die dem aktiven Zellschutz dienen und dementsprechend ein gesundes Altern bedingen können. Obgleich hinsichtlich der Aroniabeere Wirkung noch ein Großteil an Forschungsarbeit in den Laboren zu leisten ist, stehen diverse positive Effekte außer Frage. Aroniabeeren können also besten Gewissens in den unterschiedlichsten Formen genossen werden – und man kann davon ausgehen, sich und seinem Körper in jedem Fall etwas Gutes zu tun.

Positiv ist zudem, dass die Essgewohnheiten durch die Aroniabeere bereichert werden.

Die Beeren der Aronia kaufen, um sie wunschgemäß zu verarbeiten

BIO Aroniasaft mit 40 Kräuter


BIO Aroniasaft mit 40 Kräutern, 750ml, starkes Immunsystem,...
  • Nahrungsergänzungsmittel entählt Spurenelemente, Vitamine, Coenzym, Q10,...
  • Ohne Alkohol, laktose- und glutenfrei, vegan, ohne Zusatz von Aromen, keine...

Um frische Beeren der Aronia kaufen zu können, die aus Deutschland stammen, muss bis etwa Mitte August gewartet werden. Obgleich die Früchte oftmals bereits im Juli so aussehen, als wären sie schon reif, ist dies noch nicht der Fall – was wir allen Interessierten gern auf unserer Website erläutern: Am besten lässt sich der Reifegrad überprüfen, indem in regelmäßigen Abständen einige Früchte durchgeschnitten werden: Das Fruchtfleisch der reifen Beeren (Apfelbeeren) ist nicht mehr hell, sondern so dunkel wie das Äußere der Früchte. Auch eine Geschmacksprobe gibt Aufschluss darüber, ob die Beeren reif sind oder noch nicht: Schmecken sie noch sauer, sollten sie noch nicht geerntet werden. Sofern die Vögel nicht schneller sind, können die Aroniabeeren auch ruhig noch die eine oder andere Woche länger am Baum bleiben. Die Qualität gehandelter Früchte hängt stets davon ab, wo man die Aroniabeeren kaufen konnte: So kann man beispielsweise im Bioladen oder auf dem Markt Aroniabeeren kaufen und kann davon ausgehen, dass es sich um reife Früchte handelt. Abhängig davon, ob man selbst Zeit und Lust hat, verschiedene Rezepte für Aroniabeeren (die im entsprechend betitelten Abschnitt unserer Homepage nachzulesen sind) auszuprobieren oder eher nicht, besteht natürlich auch die Möglichkeit, bereits fertige Aronia-Produkte zu kaufen. Dies sind zum Beispiel Aroniasaft, Aronialikör und Aroniamarmelade. Für welches Produkt man sich entscheidet, ist in erster Linie davon abhängig, ob man die Aroniabeeren kaufen möchte wegen ihres Geschmacks oder aber aufgrund der ihnen nachgesagten heilenden Wirkungen. Ist letzteres der Fall, vermögen die Beeren auch in Form von Kapseln oder Extrakten eingenommen zu werden. Alle, die frische Aroniabeeren kaufen möchten – und zwar in größerer Menge, sollten sich im Spätsommer nach Aroniaplantagen in Wohnortnähe umschauen. Durch das Selbstpflücken kann man recht günstig Aroniabeeren kaufen – und diese sind garantiert erntefrisch.

Wann ist die Aroniabeere erntereif?

Nachdem man vielleicht mehrere Kilogramm Aroniabeeren kaufen konnte, sollte möglichst Zeit vorhanden sein, um diese tunlichst frisch zu verarbeiten. Notfalls kann aber auch ein Teil der Früchte eingefroren werden; Farbe und Form der Beeren sind nach dem Auftauen kaum von denen frischer Aroniabeeren zu unterscheiden, allerdings ist der Geschmack weniger intensiv. Zwar kann man den fertigen Saft der Aroniabeeren kaufen, aber er lässt sich auch einfach gewinnen, indem ein Dampfentsafter oder ein Schnellkochtopf benutzt wird. Damit der Saft nicht zu sauer ist, sollten auf einen Liter Flüssigkeit etwa 100-150 Gramm Zucker oder Honig gegeben werden.

Soll der aus den Aroniabeeren erhaltene Saft jedoch mit einem anderen Fruchtsaft (beispielsweise Apfel- oder Traubensaft) gemischt werden, erübrigt sich das Süßen. Mehr darüber, wie der Saft gewonnen und verwendet wird, findet sich auf unserer Website im Abschnitt über Aroniabeerensaft. Aroniabeeren zu kaufen lohnt sich auch, um diese mit anderen Früchten zu kombinieren und ein schmackhaftes Kompott herzustellen. Ein herzhaftes Beispiel ist die Zubereitung der Beeren mit Kürbis zu einem herzhaften Kompott; kleinere Kürbisstücke werden zusammen mit den Aroniabeeren aufgekocht und nach dem Abkühlen als Kompott serviert. Da Aroniamarmelade und -gelee nach wie vor selten zu kaufen sind, sollten diese süßen Brotaufstriche ruhig einmal selbst gemacht werden. Ein Beispiel ist Marmelade, die aus zwei Äpfeln, einem Kilogramm Aroniabeeren und 500 Gramm Gelierzucker (2:1) hergestellt wird, indem alles vermengt, püriert und mindestens drei Minuten lang gekocht wird. Konnte man frische Aroniabeeren kaufen, besteht eine weitere interessante Verwendung darin, die Früchte zu passieren, das Fruchtmus wunschgemäß zu würzen und anschließend als Soße zu Wildgerichten und anderen Speisen zu reichen. Bei Interesse an weiteren Aroniabeere Rezepten, bitten wir darum, den entsprechenden Text auf unserer Homepage zu lesen.

Aroniabeerensaft: einfach gewonnen und vielseitig verwendbar

AroniasaftAroniabeerensaft lässt sich entweder fertig kaufen oder aber selbst herstellen aus frischen Früchten. Zu 100 Prozent reiner Aroniasaft ist ein Direktsaft, dem keinerlei weitere Zutaten beigefügt werden. Safthersteller haben selbstverständlich weitaus effektivere Geräte zur Verfügung, um den Aroniabeerensaft zu gewinnen, aber mit einem Dampfentsafter oder mit einem Dampfkochtopf lassen sich zuhause ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen. Grundsätzlich muss den Früchten heißer Wasserdampf zugeführt werden, der sie zum Platzen bringt. Der sich bildende Saft wird aufgefangen und in zuvor heiß ausgespülte Flaschen abgefüllt. Wer weder einen Dampfentsafter noch einen Dampfkochtopf besitzt, kann die Aroniabeeren (Apfelbeeren) auch mit etwas Wasser in einem Kochtopf erhitzen: Es dauert etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze, bis die Beeren aufplatzen. Um letztlich den Aroniabeerensaft gewinnen zu können, muss die Flüssigkeit noch durch ein feines Sieb oder ein Tuch gegeben werden. Gleichgültig, auf welche Weise er hergestellt wurde, am besten haltbar ist der in Flaschen abgefüllte Aroniabeerensaft an einem kühlen und dunklen Ort; die mindeste Haltbarkeitsdauer liegt dann bei zwei Jahren. Auf der sicheren Seite ist aber auch derjenige, der sich die Mühe der Saftherstellung sparen möchte und sich für Bio Direktsaft aus Aroniabeeren entscheidet. Pur getrunken ist der der Aroniabeerensaft den meisten Personen zu herb und säuerlich. Und selbstverständlich ist es allein eine Frage des Geschmacks, auf welche Weise man den Saft genießen sollte. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ihn mit anderen Fruchtsäften oder auch nur mit Wasser zu mischen. Auf jeden Fall ist der Aroniabeerensaft für alle eine Bereicherung, die gern gesunde Fruchtsäfte trinken.

Regelmäßig genossener Aroniabeerensaft und die positiven Wirkungen

Auf unserer Website findet natürlich auch der gesundheitliche Aspekt der Einnahme von Aroniabeeren Berücksichtigung: Bereits seit mehreren Jahren werden die zahlreichen positiven Eigenschaften der Beere geschätzt. So enthält die Aronia, mit Ausnahme von Vitamin B12 und Vitamin D, sämtliche bislang bekannten Vitamine, wobei insbesondere der Anteil an Carotinoiden sehr hoch ist (zwischen 0,46 und 0,77 Milligramm pro 100 Gramm Frischgewicht). In erster Linie hängt es von der Aroniasorte und von dem jeweiligen Anbaugebiet ab, wie hoch der Vitamingehalt ist. Gleiches gilt für die Mineralstoffe, von denen Kalium, Eisen und Zink in hohem Maße vorhanden sind. Die zusätzlich enthaltenen Antioxidantien und Anthocyane machen die Beere zu einem wertvollen Naturprodukt, so dass die Pflanze vielen gar als Heilpflanze gilt. Mehr zu den positiven Effekten, die aus der Einnahme von Aroniabeeren resultieren, ist auf unserer Homepage unter „Inwiefern ist die Aroniabeere gesund?“ nachzulesen. Wer keine rohen Aroniabeeren essen mag, der kann auf Aroniabeerensaft zurückgreifen, der zudem das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Mehreren Studien zufolge kann der regelmäßige Genuss von Aroniabeerensaft in der Tat dazu beitragen, körpereigene Zellen vor schädlichen freien Radikalen zu schützen und somit einem vorzeitigen Altern vorzubeugen. Zweifelsohne tut jeder seinem Körper Gutes, wenn er darauf achtet, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Aroniabeerensaft lässt sich bestens nutzen, um die vielleicht bislang gewählten Lebensmittel sinnvoll zu ergänzen. Denn grundsätzlich ist es richtiger, wertvolle Vitamine und Mineralstoffe in Form von Gemüse, Obst oder Saft zu sich zu nehmen, als zu Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen. Der in Glasflaschen vorhandene und längere Zeit haltbare Aroniabeerensaft macht es einem darüber hinaus recht einfach, täglich eine ordentliche Portion Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen, ohne Arbeit in Bezug auf die Fruchtzubereitung zu haben.

Die kleine Aroniabeere mit großer Wirkung

Eine sehr vielseitige und interessante Frucht ist sie schon, die Arobniabeere. Wir haben Ihnen hier einen kleinen Überblick, den wir nach und nach erweitern werden zusammen gestellt, damit Sie einen Eindruck über die Eigenschaften der Aroniabeeren gewinnen können. Es gibt sehr vielseitige Verwendungsmöglichkeiten die wir beschreiben und wir lassen auch den Gesundheitswert dieser kleinen Beere nicht außer Acht. Zu kurz dürfen natürlich auch nicht die leckeren Rezepte kommen, mit Marmeladen und Konfitüren aus Aroniabeere. Stöbern Sie ganz einfach auf den Seiten. Auch freuen wir uns über Anregungen.

Gesundheit: Gegen was hilft die Aroniabeere

BIO Aroniasaft mit 40 Kräuter


BIO Aroniasaft mit 40 Kräutern, 750ml, starkes Immunsystem,...
  • Nahrungsergänzungsmittel entählt Spurenelemente, Vitamine, Coenzym, Q10,...
  • Ohne Alkohol, laktose- und glutenfrei, vegan, ohne Zusatz von Aromen, keine...

Die Aroniabeere übernimmt seit Mitte des 20. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle im Bewusstsein um Gesundheit in Verbindung mit der Ganzheitsmedizin.

Die Wirkung der Aroniabeere ist vielseitig und erstreckt sich sowohl auf präventive Maßnahmen wie auch zur Linderung aktueller Beschwerden.

Die Vielseitigkeit der Aroniabeere setzt sich durch eine ebenso breit gefächerte Auswahl der hochwirksamen Inhaltsstoffe zusammen. Neben Vitaminen und Mineralien wartet die herb-süßlich schmeckende Aroniabeere mit reichlich Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen auf.

Vitamine und Inhaltsstoffe der Aroniabeere

Fettlösliche Inhaltsstoffe wie Vitamin A und Provitamin A, Vitamin E und Vitamin K sind in etlichen Beeren und Obstsorten vorhanden. Die Aroniabeere verfügt aber genauso reichhaltig über die wasserlöslichen

  • Vitamine C,
  • Vitamin B1 bis B3,
  • Vitamin B5 bis B7,
  • Vitamin B9,
  • und Vitamin H.

Tee aus Aroniabeeren
Sogar Vitamin B12 ist als Inhaltsstoff der Aroniabeere zu nennen. Am wichtigsten für die Effizienz der Aroniabeere ist das Vitamin P – oder OPC.

Der Inhaltsstoff Vitamin P gehört zu den Polyphenolen und weist eine besonders ausgeprägte Schutzfunktion gegenüber freien Radikalen auf. Die als antioxidative Kapazität bezeichnete Wirkung von Vitamin P ist bis zu 20x stärker als von Vitamin C und übertrumpft Vitamin E noch um das 50fache. Diese hocheffizienten Inhaltsstoffe der Aroniabeere haften sich direkt an die Körpereiweiße und verjüngen somit unsere Haut sowie Bindegewebe und schützen vor Arteriosklerose.

Weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe

Die Aroniabeere verfügt ebenfalls über eine umfangreiche Auswahl an Mineralstoffen. Hier sind hauptsächlich Eisen, Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink zu nennen.

Die sekundären Pflanzenstoffe sind weiterhin wichtige Inhaltsstoffe, die für die umfangreiche Heilwirkung der Aroniabeere verantwortlich sind. Diese biologisch aktiven Substanzen werden auch als Bioflavonide bezeichnet und kommen sowohl im Fruchtfleisch der Aroniabeere wie auch in den Blättern und Blüten der Aroniapflanzen vor. Bioflavonide schützen den menschlichen Organismus vor unkontrollierter Zellwucherung, sie beugen also der Tumorbildung vor. Ferner halten diese Inhaltsstoffe das Blut dünnflüssig, wodurch Herzinfarkten und Schlaganfällen zuvorgekommen wird. Sie regulieren den Blutdruck, wirken entzündungshemmend und töten Bakterien sowie Viren ab.

Weitere Inhaltsstoffe der Aroniabeere sind z. B. Ellagsäuren, die ebenfalls zu den Polyphenolen gezählt werden. Phenole sind hochwirksame Substanzen im Bereich der sekundären Pflanzenstoffe, die über eine antioxidative Eigenschaft verfügen. Sie wirken zudem entgiftend und binden bestimmte Metalle, um sie dem Körper zu entziehen. In den Schalen der Aroniabeere befinden sich zahlreiche Anthocyne, welche die Beere vor UV-Licht und Schädlingen schützen sollen. Diese Eigenschaft der Inhaltsstoffe macht sich auch der menschliche Organismus zu Nutzen und erreicht somit eine erstaunliche Resistenz.

Eigenschaften der Aroniabeere

Der Aroniabeere werden vielseitige gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt, deren Erkenntnisse vor allem aus dem osteuropäischen Raum stammen. Die in Russland und Polen seit Langem als Heilpflanze bekannte Aroniabeere wird in Deutschland erst seit wenigen Jahren erforscht, federführend sind die Universitäten Potsdam und Heidelberg.

Allgemeine Eigenschaften der Aroniabeere

Die Aroniabeere zeichnet sich insbesondere durch ihre schützenden Eigenschaften gegen freie Radikale aus, die unsere Zellen mehrere Tausend Mal am Tag angreifen und unser Immunsystem strapazieren. Freie Radikale gelten als Auslöser etlicher Krankheiten am Herzkreislaufsystem, sie sind krebsfördernd und beeinträchtigen unter anderem Gelenke, Nieren oder Augen. Die Stärke dieses Schutzpotenzials wird als antioxidative Kapazität bezeichnet und übertrifft im Falle der Aroniabeere die Kapazität von Grapefruits oder Cranberries um ein Vielfaches.

Neben dieser antioxidativen Eigenschaft stärkt die Aroniabeere das Immunsystem und wirkt krebsvorbeugend. Weiterhin wird sie entzündungshemmend, antimutagen, blutdruckregulierend und durchblutungsfördernd eingesetzt. Es wurde nachgewiesen, dass die Aroniabeere gefäßschützend, wirkt und Herzkranzgefäße effektiv entspannt. Durch die Eigenschaften als Stoffwechselanreger und Harntreiber kann sie auch zur Entschlackung in Form von Tees genossen werden, wodurch selbst Schwermetalle aus dem Körper ausgeschleust werden. Neben der schleimlösenden und adstringierenden Eigenschaften wirkt die Aroniabeere regenerativ auf Muskeln und Knochen sowie wachstumsfördernd bei Kindern und Föten.

Lindernde Eigenschaften bei folgenden Krankheiten

Oben genannte Eigenschaften der Aroniabeere können als vorbeugende Maßnahmen eingesetzt werden. Bei einer Vielzahl an Krankheiten verhilft die Aroniabeere durch eine oder mehrere der obigen Eigenschaften zu einer beschleunigten Genesung. Der Übersicht halber haben wir die Vielzahl der Heilungsmechanismen als Aufzählung beigefügt:

  • Schutz vor Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Blutgerinsel und Thromben
  • Bluthochdruck
  • Arthritis und Arthrose oder andere Entzündungen
  • Krebs
  • Diabetes mellitus
  • Asthma
  • Hautkrankheiten und Allergien
  • Alterung
  • Magenschleimhauterkrankungen und Magenentzündungen
  • Darm-, Leber- und Gallenerkrankungen
  • Scharlach und Masern
  • Harnröhreninfektionen
  • Augenerkrankungen
  • Nieren- und Schilddrüsenerkrankungen
  • Strahlenschäden und Nebenwirkungen von Strahlen- bzw. Chemotherapien
  • bakterielle und virale Erkrankungen
  • Neurodegeneration

Ausschlaggebend für die vielseitige Eigenschaft der Aroniabeere sind neben den Vitaminen und Mineralstoffen die hohe Anzahl an sekundären Pflanzenstoffen, die den menschlichen Organismus sowohl schützten wie auch reinigen und somit wieder in Schwung bringen.

Gesundheit: Gegen was hilft die Aroniabeere

Die Aroniabeere übernimmt seit Mitte des 20. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle im Bewusstsein um Gesundheit in Verbindung mit der Ganzheitsmedizin.

Die Wirkung der Aroniabeere ist vielseitig und erstreckt sich sowohl auf präventive Maßnahmen wie auch zur Linderung aktueller Beschwerden. Die Aufrechterhaltung der Gesundheit ist mehr, als sich bei einer akuten Erkältung eine Orange zu schälen, um den Bedarf an Vitamin C zu decken.

Die Gesundheit ist nach der ganzheitlichen Medizin ein unlösbar verbundenes Geflecht aus körperlichem, geistigen und sozialen Wohlergehen, worin ein „reiner“ und somit aktiver Körper“ eine große Rolle spielt. Das menschliche Immunsystem wird täglich mehrere Tausend Mal beispielsweise durch freie Radikale angegriffen, die es ständig abwehren muss -, auch hiebei unterstützt uns die Aroniabeere.

Gesundheitsprodukte der Aroniabeere günstig kaufen:

3,16 EUR
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
192 Bewertungen
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
  • 100% direkt gepresster Aronia Direktsaft
  • 3 Liter Saftpack mit integriertem Zapfhahn

Heilwirkung der Aroniabeere

Die Aroniabeere fördert die Gesundheit durch eine Vielzahl an Heilwirkungen. Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe sorgen für die blutdruckregulierende, durchblutungsfördernde und entkrampfende Wirkung des Gesundheit-Allrounders. Neben vielen anderen Eigenschaften zeichnet sich die Aroniabeere durch ihre entzündungshemmende, herzschützende und immunstimulierende Wirkung aus.

Anwendungsbereiche der Beere

Die Hauptanwendungsbereiche der Aroniabeere sind bei Bluthochdruck, Arteriosklerose und bei Entzündungen zu finden. Nebenbei hilft sie bei über 20 Störungen der Gesundheit, die hier der Übersicht halber lediglich als Stichpunkte angegeben werden:

  • Arteriosklerose
  • Abwehrschwäche
  • Arthrose
  • Allergien
  • Blasenentzündung
  • Diabetes
  • Darmentzündung
  • Gelenkschmerzen
  • Gallensteine
  • Gallenschwäche
  • Harnwegserkrankungen
  • Hautentzündungen
  • Infektanfälligkeit
  • Leberschwäche
  • Magenschleimhautentzündung
  • Rheuma
  • Schilddrüsen-Krankheiten
  • Scharlach
  • Tumorbildung (wird auch begleitend zur Chemotherapie eingesetzt)
  • Thrombose-Neigung
  • Verdauungsschwäche

Die Gesundheit wird maßgeblich durch die hohen Anteile an Vitamin C, Flavonoide, Polyphenole, Gerbstoffe, Eisen, Anthocyanfarbstoffe, Eisen, Folsäure, Jod und Magnesium erreicht. Sollten Sie glauben, dass Sie die Aroniabeere teuer aus fernen Ländern importieren müssen, dürfen wir Ihnen abschließend eine weitere freudige Nachricht verkünden. Sie können die Aroniabeere im heimischen Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse selbst aufziehen. Im Herbst pflücken Sie reifen Beeren und verarbeiten sie zu ihrer Gesundheit-Konfitüre, verbacken sie im Kuchen oder mixen sich Ihren eigenen Gesundheit-Drink.

Die Aroniapflanze

AroniapflanzeArioniapflanze gehört zur Familie der Rosengewächse und stammt ursprünglich aus dem östlichen Nordamerika. Das sommergrüne Strauchgewächs erreicht je nach Art bis zu zwei Meter Größe und kann durch spitze weinrote Winterknospen sowie durch die charakteristischen Laubblätter erkannt werden. Die Laubblätter der Aroniapflanze sind zwei bis acht Zentimeter lang, feinkerbig gesägt, weisen an der Mittelrippe schwarzrote Haare auf und verwandeln sich im Herbst in ein leuchtendes Rot.

Nutzung der Aroniabeere

Zwei Arten der Aroniapflanze werden wegen der gesundheitsfördernden Beere, der Apfelbeere (oder auch Gesundheitsbeere bzw. Aroniabeere) geschätzt: die Aronia arbutifolia (filzige Apfelbeere) und die Aronia melanocarpa (schwarze Apfelbeere). Die Aroniabeere ist eine wahrhaftige Vitamin- und Mineralbombe. Sie zeichnet sich durch einen hohen Gehalt folgender Inhaltsstoffe aus:

  • Vitamine: C, K, E, Beta-Carotin, Folsäure
  • Mineral- und Ballaststoffe: Kalium, Calcium, Magnesium, Zink, Jod
  • Polyphenole, insbesondere Anthocyane und Procyanide

Der Fruchtextrakt der in Russland und Polen als Heilpflanze geltenden Apfelbeere reduziert nachweislich den oxidativen Stress, der durch Operationen oder Chemotherapien ausgelöst wird. Ferner kann durch regelmäßigen Verzehr der Aroniabeere das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie allergische Überreaktionen mit den entsprechenden Beschwerden signifikant gesenkt werden. Die herb-süßlich schmeckenden Aroniabeeren hemmen ein Enzym, das an der Tumorbildung beteiligt ist, und wirken zudem antidiabetisch, entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell. Die Aroniapflanze eignet sich somit sowohl zur Prophylaxe wie zur Linderung vorhandener Beschwerden. Die größte Wirkung wird durch den Verzehr getrockneter Beeren oder Säfte erzielt.

Verschiedene Lebensmittel aus der Aroniapflanze

Die Aroniapflanze, oder besser gesagt, die Aroniabeere kann als Zugabe für verschiedenste Lebensmittel verwendet werden, für jeden Geschmack ist etwas Passendes dabei. Die Aroniabeere eignet sich wie auch Heidelbeeren als Frischobst-Zusätze in Kuchen und Muffins oder als Fruchtcreme serviert zu Crèpes und Waffeln. Für ein süßes aber gesundes Frühstück können die Beeren der Aroniapflanze als Konfitüre erstanden werden, oder Sie bereiten 1 Kilogramm passierte Aroniabeeren mit 500 Gramm Rohrzucker und 15 Gramm Geliermittel einfach selbst zu. Für den kleinen Powerdrink zwischendurch eignet sich die Aroniabeere als Milchshake, Smoothie oder Sirup.

Rezepte zum Nachkochen für Aroniabeere Marmelade

Aroniabeere Marmelade


Aronia ORIGINAL Bio Konfitüre, 6er Pack (6 x 225 g)
7 Bewertungen
Aronia ORIGINAL Bio Konfitüre, 6er Pack (6 x 225 g)
  • Feinste Bio Qualität
  • Fruchtig, süß

Hat man im Spätsommer Gelegenheit, günstig eine größere Menge Aroniabeeren erwerben zu können, sollte man sich ruhig einmal an das eine oder andere Rezept für Aronia Marmelade wagen. Abgesehen von mindestens einem Kilogramm Aroniabeeren sollten Gelierzucker, ein Pürierstab, ein großer Kochtopf sowie Gläser vorhanden sein. Ein recht einfaches Rezept für Aronia Marmelade ist das folgende: Ein Kilogramm Aroniabeeren gründlich säubern und mit dem Pürierstab zerkleinern. Um den Geschmack zu verfeinern, wird etwas geriebene Orangenschale beigefügt. Die Fruchtmischung wird zusammen mit einem Kilogramm Gelierzucker (1:1) aufgekocht und anschließend vier Minuten kochen gelassen. Die fertige Aroniabeere Marmelade wird in die zuvor gründlich gereinigten Einmach- oder Marmeladengläser gegeben. Nachdem die Gläser sorgfältig verschlossen wurden und der Inhalt abgekühlt ist, sollten sie kühl und möglichst lichtgeschützt aufbewahrt werden. Eine ebenfalls einfach zu befolgende Anleitung für die Zubereitung einer Aroniabeere Marmelade ist die nachstehende, die neben Beeren auch Äpfel beinhaltet: Ein Kilogramm Beeren gilt es zu säubern, zwei nicht zu kleine Äpfel müssen geschält und in Viertel geschnitten werden; anschließend wird das Obst in einem Topf püriert. Ein halbes Kilogramm Gelierzucker (2:1), 100 Gramm Zucker und ein Päckchen Vanillezucker werden hinzugegeben. Nach dem Aufkochen muss die Zucker-Fruchtmasse noch mindestens drei Minuten lang kochen. Daraufhin wird die Aroniabeere Marmelade in saubere Gläser gefüllt, die sofort verschlossen werden. Sobald man etwas Erfahrung gesammelt hat im Umgang mit der Beere der Aronia, sollte durch Zugabe anderer Früchte ruhig ausprobiert werden, welche Marmeladensorte die schmackhafteste ist. Wer auch andere Rezepte mit dieser gesunden Beere ausprobieren möchte, sei auf unseren Text „Aroniabeere Rezepte“ verwiesen.

Köstliche Aronia Marmelade lässt sich ganz einfach selbst machen

Der Geschmack der frischen Aroniabeere (Apfelbeere) erinnert an den unreifer Heidelbeeren und ist für viele Personen zu sauer und zu herb.

In der Küche lassen sich Aroniabeeren indes vielfältig verwenden – vorzugsweise gemischt mit anderen Früchten. Sei es Dörrobst, Kompott oder Aronia Marmelade: mit den Beeren sind interessante Ergänzungen des gewohnten Speiseplans möglich.

Aronia ist ein Apfelfrucht

Die rundlichen und im reifen Zustand violett-schwarzen Früchte sind kleine Apfelfrüchte, die zwischen sechs und 12 Millimetern groß werden. Das Gewicht einer einzelnen Frucht liegt zwischen 1,0 und 1,5 Gramm. Die eigentliche Fruchtreife endet zwischen Mitte August und Anfang September.

Aronia Marmelade und Konfitüre – einfach lecker

Mehr über die Frucht und den Strauch ist unserer Website zu entnehmen, wenn die Themen „Aroniapflanzen“ und „Aroniabeere kaufen“ aufgerufen werden. Fälschlicherweise werden Aroniabeeren häufig bereits im Juli geerntet, da sie reif aussehen. Bevor man diesen Fehler macht, sollte man den Reifegrad der Früchte prüfen, indem eine gekostet wird und Früchte zerteilt werden: Beispielsweise für die Aroniabeere Marmelade sind die Früchte zu nutzen, sobald das Innere intensiv rot ist und sie nicht nur sauer schmecken. Vorteilhaft für die Verarbeitung der Beeren ist, dass die Samen sehr klein sind und nicht entnommen werden müssen.

Um Aroniabeere Marmelade zubereiten zu können, müssen die Früchte zunächst einmal lediglich gewaschen und die Stiele entfernt werden. Ob die Beeren dann als ganze Früchte oder aber in pürierter Form verarbeitet werden, hängt von dem jeweils gewählten Rezept für die Aroniabeere Marmelade ab. Wer womöglich keine Zeit und/oder Lust haben sollte, Aroniabeere Marmelade selbst herzustellen, kann diese in guten Lebensmittelgeschäften, in Bioläden oder in Online Shops aber auch fertig kaufen. Die Sortenvielfalt nimmt zu, da die Aroniabeere für immer mehr Verbraucher interessant ist. Gewählt werden kann zwischen „purer“ Aroniabeere Marmelade und Marmeladen, die zum Teil aus Aroniabeeren und zum Teil aus anderen Früchten (beispielsweise Äpfeln) bestehen.

Aronia Rezepte kennenlernen und ausprobieren

Aroniabeeren-MarmeladeNicht nur aufgrund der ihr zugesprochenen gesunden Wirkung erfreut sich die Beere der Aronia (Apfelbeere) seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit, sondern auch aufgrund der vielfältigen Verwendungsarten. Davon abgesehen ist der herb-säuerliche Geschmack dieser Beere bestens mit anderen Früchten zu kombinieren. Rezepte findet man beispielsweise in allgemeinen Rezeptheften, in speziellen Kochbüchern und praktischerweise auch im Internet. Im osteuropäischen Raum ist die Aroniabeere bereits seit Ende der 1940er Jahre bekannt und wurde 1971 in Russland gar auf insgesamt 5.400 Hektar angebaut. In Deutschland wurde die Beerenfrucht erst in den 1990er Jahren wiederentdeckt. Wer sich seinerzeit interessierte für Aroniabeere Rezepte, wurde dementsprechend wohl kaum fündig. Indes ist die Kultivierung der Apfelbeere recht einfach auch im eigenen Garten möglich: Die pflegeleichten Sträucher sorgen für den eigenen Beerenvorrat ab dem Spätsommer. Je mehr Hobbygärtner die Aronia melanocarpa (Schwarze Apfelbeere) oder die Aronia arbutifolia (Filzige Apfelbeere) anpflanzen, umso gefragter sind natürlich auch Aroniabeere Rezepte unterschiedlicher Art. Andererseits ist damit zu rechnen, dass es zudem viele experimentierfreudige Aroniabeere-Besitzer gibt, die gern ihre erprobten Aroniabeere Rezepte veröffentlichen. Gleichgültig indes, ob man eigene Aroniabeeren ernten kann oder sie anderweitig kaufen muss: Es ist darauf zu achten, ausschließlich reife Früchte zu verwenden, weil diese wesentlich besser schmecken als unreife. Hinweise zum richtigen Erntezeitpunkt der Beeren finden sich auf unserer Website auch in den Abschnitten „Aroniabeere Pflanzen“ und „Aroniabeere kaufen“.

Schmackhaftes mit Aroniabeeren zubereiten

100% Bio Aktiv Elixier Direktsaft


Aronia Bio Elixier Aktiv aus 100 % Direkt-Saft original von...
3 Bewertungen
Aronia Bio Elixier Aktiv aus 100 % Direkt-Saft original von...
  • Gesundheits-Elixier nach Omas Rezept beeinflusst positiv unser geistiges...
  • Es schmeckt wie Likör, dazu fruchtig mit leichter Süße der schwarzen...

Zu der Kategorie einfachste Aroniabeere Rezepte gehört in jedem Fall die Zubereitung des Aroniabeerensaftes (Einzelheiten sind auch unter „Aroniabeerensaft“ auf unserer Website nachzulesen). Am unproblematischsten ist die Saftgewinnung mit einem Dampfentsafter oder mit einem Dampfkochtopf: Nach der gründlichen Reinigung werden die Beeren in das zugehörige Sieb gegeben. Der Wasserdampf sorgt dafür, dass die Aroniabeeren aufplatzen, und binnen weniger Minuten sammelt sich der Saft. Dieser muss nur noch in heiß ausgespülte Flaschen gefüllt werden, die nach dem Verschließen kühl und dunkel zu lagern sind. Eine andere Kategorie der Aronia Rezepte betrifft die Herstellung von Aronia-Marmelade und Gelee. Wer zunächst einmal eines der Aronia-Rezepte kennenlernen möchte, das nicht die Zugabe anderer Früchte erfordert, vermag das nachstehende auszuprobieren: Ein bestens gesäubertes Kilogramm Aroniabeeren wird unter Beigabe von etwas geriebener Orangenschale in einem größeren Topf püriert. Schließlich wird ein Kilogramm Gelierzucker (1:1) hinzugegeben. Nach dem Aufkochen ist die Aronia Marmelade noch etwa vier Minuten lang zu kochen, um sie dann direkt in gut verschließbare und heiß ausgespülte Gläser zu geben. Werden eher Aroniabeere Rezepte bevorzugt, die die Brotaufstriche um interessantes Gelee bereichern, findet sich hier ein Vorschlag: 1250 Milliliter Aroniabeerensaft, den Saft einer halben Zitrone und 500 Gramm Gelierzucker (3:1) in einem Topf zum Kochen bringen und etwa vier Minuten weiter kochen. Auch diese Aronia-Rezepte erfordern die direkte Umfüllung in heiß ausgespülte gut zu verschließende Gläser. Schließlich dürften Aroniabeere Rezepte für herzhafte Saucen von Interesse sein. Ein Beispiel hierfür ist eine Wildsauce, die aus 200 Gramm Beeren, 200 Gramm Zucker und 200 Milliliter Wasser herzustellen ist durch Pürieren der Aroniabeeren und anschließendem Erhitzen aller Zutaten. Ergänzen lassen sich derartige Aroniabeere Rezepte um die jeweils bevorzugten Gewürze (Pfeffer und Salz, Meerrettich und anderes). Aber nicht nur aus frischen Früchten und aus Aroniabeerensaft lassen sich viele gutschmeckende Lebensmittel herstellen. Auch für getrocknete Früchte finden sich zusehends interessante Aroniabeere Rezepte – etwa um ein aus Getreideflocken und Nüssen bestehendes Müsli zu bereichern.

Die Herkunft der Aroniabeere

Die Aroniabeere ist hoffentlich bald in aller Munde, denn die gesundheitsfördernde Wirkung ist als Prophylaxe gegen etliche Krankheiten und zur Linderung Bestehender faszinierend. Die Herkunft der Aroniabeere ist mittlerweile gut erforscht, sie führt über Russland und Kanada bis in die USA. Bereits die Indianer wussten die Aroniabeere zu schätzen und mischten sie mit anderen Beeren zum Powersnack des Wilden Westens.

Die Reise der Aroniabeere

Die Herkunft der Aroniapflanze ist ursprünglich der Osten der USA, wo die anspruchslose Aroniapflanze in den verschiedensten Landschaften anzutreffen ist. Relativ unspektakulär gedeiht die Aroniabeere sowohl auf trockenen, steinigen Berghängen wie auch in Wäldern, an Flüssen, in Sümpfen und sogar in trockenen Dünen. Bis Anfang des 18. Jahrhunderts breitete sich die Herkunft nach Kanada aus, von wo sie in die botanischen Gärten Russlands exportiert wurde. Später wurde sie ins Altaigebirge ausgewildert und zählte wenig später bereits weite Flächen zwischen dem europäischen Teil Russland bis hin zum Pazifischen Ozean zu ihrer Herkunft.

Die Aufwertung der Aroniabeere

Mit der Verbreitung der Herkunft rückte die Aroniabeere stärker ins Visier der Forscher und wurde bereits 1946 in der ehemaligen Sowjetunion als eigenständige Obstsorte anerkannt. Diverse Züchter brachten in Versuchsanlagen unterschiedliche Kreuzungen zustande, sodass die Herkunft einiger der heutigen Vertreter auch in St. Petersburg, Moldawien, Weißrussland und Ukraine zu finden ist. Parallel begannen in den 80ern bereits Betriebe in der Tschechoslowakei, Bulgarien und in den skandinavischen Ländern mit der Kultivierung der Aroniabeere.

Nach Deutschland oder besser gesagt in die DDR schwappte die Entdeckung erst 1976, als die LPG in Bautzen die erste Plantage für die als Berglandobst bezeichnete Aroniabeere begann. Die Herkunft der heute in Deutschland verarbeiteten Aroniabeere ist größtenteils das sächsische Coswig, wo seit den 90er Jahren auf 40 Hektar die Aroniapflanze angebaut wird. Das größte Bio-Anbaugebiet Westeuropas liegt in Brandenburg, hier werden auf 50 Hektar Land etwa 130.000 Arionapflanzen unter ökologischen Gesichtspunkten kultiviert.

Die Ernte der Aroniabeere

Die Aroniabeere kann auch in heimischen Gärten und Topfen gezogen werden. Getopfte Aroniapflanzen können Sie über das ganze Jahr einpflanzen, die wurzelnackte Pflanze ist erst ab Oktober bis April erhältlich, wobei die Pflanzung vor dem ersten Bodenfrost zwischen Herbst und Frühjahr stattfinden sollte. Mit der Eigenzucht verbindet sich natürlich die Frage nach der Ernte.

Optimaler Zeitpunkt der Ernte und Ertrag

Die ertragreichste Ernte der Aroniabeere kann ab Anfang August oder September gewonnen werden, den richtigen Zeitpunkt erkennen Sie daran, dass die Beeren innen schwarzrot sind. Den größten Ertrag der Ernte erzielen Sie ab dem sechsten bis siebten Lebensjahr der Aroniapflanze mit bis zu sechs Kilogramm. Die ertragreichsten Sorten sind Nero, Viking, Hugin und Aron sowie die Wildfrucht Aronia melancorpa, die wegen des hohen Anteils an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen zu den Beliebtesten zählt. Je später die Ernte begonnen wird, umso höher ist der Gesundheitswert der Aroniabeere, der Geschmack wird mit verzögerter Ernte ebenfalls süßlicher. Dabei ist es unerheblich, sollte die Aroniabeere schon etwas schrumpelig sein und eher an eine Rosine erinnern, als an eine knackig-saftig-frische Beere.
Achten Sie darauf, dass Menschen nicht die einzigen Lebewesen sind, die die Vorzüge der Aroniabeere schätzen gelernt haben. Auch Vögel bedienen sich allzu gerne an dem köstlichen Powersnack, weswegen die Sträucher frühzeitig mit Netzen abgedeckt werden sollten, sofern Sie die Ernte für sich beanspruchen.

Von der Ernte bis zur Verarbeitung

Die Ernte im heimischen Garten wird per Hand durchgeführt, indem die Dolden abgeknickt werden. In Plantagen übernimmt die Ernte der Aroniabeere eine Rüttelmaschine, wobei die Effizienz von der Größe der Sträucher abhängt. Nach der Ernte sollte die Aroniabeere zügig verarbeitet werden. Bei Lagerbedingungen zwischen 15°C und 25°C sowie 80% Luftfeuchte sind sie etwa zwei Wochen haltbar. Im Kühlschrank können sie bei 2°C bis 3°C bis zu drei Monate gelagert werden, in der Tiefkühltruhe unbegrenzt.

Die Wirkung der Aroniabeere auf die Lebensweise der Menschen

Die Wirkung der Aroniabeere auf die Lebensweise der Menschen hängt mit dem Bewusstsein zusammen, dass eine Krankheit durch mehrere Faktoren entsteht. Der menschliche Organismus ist in seinem gesamten Wirken und Werden nach moderner Weltanschauung eine Einheit, die mitunter auch durch die Nahrung manipuliert werden kann. Dass Vitamine gesund sind und Krankheiten vorbeugen, ist kein Geheimnis. Aber auch Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und andere Zutaten haben einen nachweisbaren Einfluss auf unseren Organismus.

Die Wirkung der Aroniabeere ist insbesondere auf diese sekundäre Pflanzenstoffe und etliche fett- und wasserlösliche Vitamine zurückzuführen, die unter anderem freie Radikale bekämpfen und somit gegen eine Reihe von Krankheiten wie Herz-Kreislaufbeschwerden, Tumorbildung, etc. vorbeugen. Das Bewusstsein, dass selbst kleinste Beeren den gesamten Organismus samt Vermeidung früher als nicht beeinflussbarer Krankheiten fördern, kann als holistische Lebensweise bezeichnet werden.

Holistische Lebensweise

Der Begriff stammt von dem griechischen Wort ὅλος holos „ganz“. Die Wirkung der Aroniabeere im Sinne der Ganzheitslehre beschreibt die chemische, biologische und geistige Einheit „Mensch“ als System, nicht als Zusammensetzung der einzelnen Teilbereiche. Nach dem Holismus kann das System lediglich als Ganzes funktionieren, nicht als Zusammenwirken der einzelnen Faktoren. Diese Lebensweise führt dazu, dass sich auch Krankheiten, die vordergründig nicht auf die fehlende Zufuhr von Vitaminen zurückzuführen sind, ebenfalls durch die Stärkung des Körpers vermeiden lassen.

3,16 EUR
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
192 Bewertungen
Aronia Original 100% Bio Aronia-Muttersaft im Monatspack,...
  • 100% direkt gepresster Aronia Direktsaft
  • 3 Liter Saftpack mit integriertem Zapfhahn

Die ganzheitliche Medizin

Diese Anschauung führt wiederum zur Ganzheitsmedizin, worin die Methoden der Medizin sowohl die Natur wie auch den erkrankten Menschen in umfassenden Zusammenhängen behandeln und betrachten. 1946 definierte die WHO die ganzheitliche Sichtweise als „Zustand des vollständigen geistigen, körperlichen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Gebrechen und Krankheit.“ Es wird nicht nach einer Medizin gesucht, die entstandene Leiden auskuriert, sondern eine Lebensweise, die weitgehend verhindert, dass sie Leiden ausbrechen. Das kann zum Teil durch eine gesunde Ernährung erreicht werden, deren Wirkung in der Aktivierung des Bewegungsdrangs liegt. Nebenbei aktiviert eine gesunde Lebensweise die Selbstreinigung durch Entschlackung (die Aroniabeere wirkt harntreibend und bindet Schwermetalle) und bekämpft beispielsweise prophylaktisch freie Radikale, wie es die Aroniabeere ebenfalls vermag.

Der beste Aroniabeerensaft
5 (100%) 1 vote

Letzte Aktualisierung am 22.10.2017 um 04:17 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *